1. Saarland

Start-Stipendium für Schülerinnen

Start-Stipendium für Schülerinnen

Sabrina Galik und Jana Mironov gehören zu den zehn saarländischen Schülern, die in diesem Schuljahr ein Start-Stipendium erhalten haben. Die Stiftung unterstützt damit gute Schüler mit Migrationshintergrund.

Zwei von zehn Plätzen für das Start-Stipendium im Saarland gehen an die Saarbrücker Schülerinnen Sabrina Galik aus Russland und Jana Mironov aus Moldawien. Die Start-Stiftung unterstützt Jugendliche mit Migrationshintergrund, die gute schulische Leistungen und gesellschaftliches Engagement zeigen, auf dem Weg zum Abitur. Neben einer materiellen Förderung aus einem monatlichen Bildungsgeld von 100 Euro, einem Laptop und einem Drucker organisiert die Stiftung auch Bildungsseminare und Ferienakademien.

Jana und Sabrina sind beide 16 Jahre alt und durch die Schule auf die Idee gekommen, sich für das Stipendium zu bewerben. Sabrinas Schulleiterin gab ihr den Tipp, Jana erfuhr durch den Besuch von anderen Stipendiaten in ihrer Schulklasse von der Stiftung. Als sie die Zusage bekam, stand Jana gerade für ein Praktikum in einem Kleidergeschäft. "Ich bin vor Freude durch den ganzen Laden gesprungen", erzählt sie. Die Schülerin der zehnten Klasse der Gesamtschule Rastbachtal stammt aus einem moldawischen Dorf und ist mit fünf Jahren nach Deutschland übergesiedelt. Jeden Sommer besucht ihre Familie dort ihre Verwandten. "In unserem Dorf kennt jeder jeden, das ist schön. Ich freue mich aber auch darauf, durch das Stipendium viele neue Leute kennenzulernen", sagt Jana. Sie engagiert sich als Klassensprecherin und betreut als Patin sechs jüngere Schüler, darunter ein Mädchen mit Downsyndrom.

Hilfe bei der Berufswahl

In ihrer Freizeit springt sie in einem Verein Trampolin. Wenn sie ihr Abitur bestanden hat, möchte Jana gern ein Auslandsjahr in England oder den USA machen. "Das Leben und die Menschen dort finde ich spannend, außerdem kann ich meine Sprachkenntnisse erweitern. Danach möchte ich studieren, vielleicht Wirtschaftswissenschaften oder Jura." Für Jura interessiert sich auch Sabrina. "Mal sehen, vielleicht studiere ich nach dem Abitur auch Lehramt. Oder Medizin. Ich hoffe, dass die vielen Seminare für uns Stipendiaten mir bei der Berufswahl helfen", erzählt Sabrina. Geboren wurde sie in Kasachstan. Als sie ein Jahr alt war, zog ihre Familie nach Deutschland. "Ich möchte gern mal zu meiner Tante reisen, die dort lebt, und die Hauptstadt kennenlernen." Sabrina besucht die zehnte Klasse der Erweiterten Realschule Güdingen. Wie Jana ist sie Klassensprecherin, arbeitet aber auch bei der Schülerzeitung, unterstützt die Gesamtlandesschülervertretung und ist Pianistin in der Schülerband. Regelmäßig geht sie mit einer älteren Dame spazieren und kauft für sie ein. "Mit ihr kann man über alles reden, wie eine gute Freundin", verrät sie.

Als nächste Veranstaltung der Start-Stiftung steht ein Besuch der Frankfurter Buchmesse an. Jana freut sich auf neue Romane, Sabrina steht mehr auf Sachbücher über Geschichte und Psychologie. Im November lernen die beiden bei einem Seminar, wie man sicher vor Publikum eine Präsentation durchführt. Bei einem ersten Treffen haben sie bereits die anderen Stipendiaten kennengelernt. Sabrina: "Es war, als ob wir uns schon alle kennen."