1. Saarland

Starkes Abschneiden der Völklinger Schwimmer bei ihrem Heimspiel

Starkes Abschneiden der Völklinger Schwimmer bei ihrem Heimspiel

Völklingen. Mit einem großartigen Ergebnis für die Athleten des SV09 Völklingen sind die Kurzbahnmeisterschaften des Saarländischen Schwimmbundes über die Bühne gegangen. Anlässlich seines 100-jährigen Bestehens hatte der Verein die Ausrichtung dieser Veranstaltung in der Völklinger Schwimmhalle übernommen

Völklingen. Mit einem großartigen Ergebnis für die Athleten des SV09 Völklingen sind die Kurzbahnmeisterschaften des Saarländischen Schwimmbundes über die Bühne gegangen. Anlässlich seines 100-jährigen Bestehens hatte der Verein die Ausrichtung dieser Veranstaltung in der Völklinger Schwimmhalle übernommen. In Erinnerung an die bislang einzigartigen Erfolge von Ulrike Gerlach (deutscher Rekord über 400 Meter Freistil in 1970, deutscher Rekord über 800 Meter Freistil mit deutscher Meisterschaft in 1969) gab es vom Verein für die Saarlandmeisterin über 400 Meter Freistil einen Ehrenpreis, den Ulrike Gerlach persönlich überreichte. Auch in der heutigen Zeit können sich die Völklinger mit der saarländischen Spitze messen. Acht Gold-, neun Silber- und sechs Bronzemedaillen in der Jahrgangswertung sowie drei Bronzemedaillen in der offenen Wertung bei neun Finalteilnahmen belegen dies.

Marius Schäfer (Jahrgang 1992) hatte mit zwölf Starts ein echtes Mammutprogramm zu absolvieren. Doch zwei Mal Gold (50 Meter Schmetterling, 50 Meter Freistil), drei Mal Silber (1500 Meter Freistil, 100 Meter Schmetterling, 200 Meter Freistil) und zwei Mal Bronze (100 und 400 Meter Freistil) sowie drei Finalläufe waren Lohn für die Anstrengungen.

Ebenfalls ein Mammutprogramm hatte sich der Jüngste aus dem Völklinger Team, Patrick Lattwein (1999), vorgenommen: Sieben Mal stieg er auf den Startblock. Unter den Augen seines Trainers Willi Karthein schaffte er dabei einmal den Sprung aufs oberste Treppchen (400 Meter Freistil) und gewann über 200 Meter Freistil Silber. Einen weiteren Erfolg seiner Arbeit erntete Karthein durch seinen Schützling Philip Fuchs (1997), der über 50 Meter Brust nicht nur Silber gewann, sondern auch ins Finale der Jugendmeisterschaft kam.

Jessica Pietzko (1993) gewann in ihrer Altersklasse die 200-Meter-Lagen-Distanz und beendete das 800-Meter-Freistil-Rennen als Zweite. Leonie Mathe (1996) wusste insbesondere über 50 und 100 Meter Brust (jeweils Bronze) zu überzeugen, wobei sie über 50 Meter Brust auch ins Finale einzog. Für sie persönlich sicherlich der größte Erfolg war aber Gold über 50 Meter Freistil. Bronze gewann auch Louisa Müller (1995) über 50 Meter Brust.

Besonderen Grund zur Freude hatte Trainer Jörg Fuchs bei den Starts von Christian Voges (1990) und Pirmin Schäfer (1987), die vier Mal den Sprung in die Finalläufe schafften. Dabei toppte Voges seine beiden Goldmedaillen über 50 und 100 Meter Brust in der Altersklassenwertung mit zwei Bronzemedaillen im entsprechenden Finale der offenen Wertung. Pirmin Schäfer ist drittschnellster Saarländer über 50 Meter Rücken und schaffte über 50 Meter Freistil ebenfalls den Sprung ins Finale, nachdem er in seiner Altersklasse drei Goldmedaillen gewonnen hatte (50 und 400 Meter Freistil, 50 Meter Rücken). Die Völklinger Frauen-Staffel über 4x50 Meter Freistil in der Besetzung Jessika Pietzko, Louisa Müller, Leonie Mathe und Sonja Kneip (1993) rundete das gute Abschneiden mit dem dritten Platz in der offenen Wertung ab. red