Star-Organist spielt in der Hildegardskirche

Star-Organist spielt in der Hildegardskirche

St. IngbertStar-Organist spielt in der HildegardskircheJean-Pierre Leguay, einer der drei Titularorganisten an Notre-Dame in Paris, gastiert an diesem Sonntag mit Werken von A. Barié und J. G. Ropartz, aber vor allem auch improvisierend in der St. Ingberter Hildegardkirche. Die Matinee beginnt nach dem Hochamt gegen elf Uhr. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen

St. IngbertStar-Organist spielt in der HildegardskircheJean-Pierre Leguay, einer der drei Titularorganisten an Notre-Dame in Paris, gastiert an diesem Sonntag mit Werken von A. Barié und J. G. Ropartz, aber vor allem auch improvisierend in der St. Ingberter Hildegardkirche. Die Matinee beginnt nach dem Hochamt gegen elf Uhr. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. redSt. IngbertGerd Schlaudecker liest heitere BalladenAn diesem Sonntag um 17 Uhr lädt die Volkshochschule St. Ingbert zu einer Lesung ins Kulturhaus in die Annastraße ein. Das Programm widmet sich der heiteren Ballade, die auch "Schmunzelballade" genannt wird, weil sie dem Leser oder Hörer ein verhaltenes Schmunzeln entlockt. In ihr huldigen die zentralen Figuren dem Listigen und Schalkhaften. Sie agieren mit Witz und Pfiffigkeit. Sprecher ist Gerd Schlaudecker. redBiesingenAusstellung mit Fotos von Heinz BickelmannDer Grafiker und Fotograf Heinz Bickelmann stellt in der Galerie Am langen Tal in Biesingen Fotografien und Monotypien aus. Die Werke können bis Sonntag, 5. Dezember, besichtigt werden. redGeöffnet ist die Galerie Am langen Tal freitags bis sonntags jeweils von 15 bis 19 Uhr.St. IngbertUnikatdrucke und Skulpturen im "max g."Die St. Ingberter Künstlergalerie "kunstraum max g.", Rickertstraße 1, präsentiert in der Ausstellung "élancée" bis in den Dezember neuere Unikatdrucke von Max G. Grand-Montagne: minimalistisch-abstrakte Kompositionen - Raum und Linie in Interaktion. Aber Max G. überrascht auch mit gänzlich Neuem: Skulpturen. - ebenfalls minimalistisch abstrakt - betreten erstmals den Laufsteg der Galerie. Hohe schlanke Objekte, auf dem Boden stehend, an die Wand angelehnt, mittelhohe auf weißem Podest oder Metallsockel, kleine auf dem Tisch. Der Künstler ist anwesend samstags von zehn bis 13 Uhr. redÖffnungszeiten: montags bis samstags neun bis 17 Uhr, sonntags 14 bis 18 Uhr. Infos: www.kunstraum-maxg.de