Stahlfedern stützen im Untergrund

Stahlfedern stützen im Untergrund

Vor 125 Jahren wurde die Reisbacher Pfarrkirche St. Marien feierlich ihrer Bestimmung übergeben. Dieses Jubiläum begeht die Pfarrgemeinde am Mittwoch und Donnerstag mit einem Fest.

Reisbach. Der Gottesdienst im damals eigenständigen Reisweiler fand in der Pfarrscheune statt. Denn ab Mitte 1880 wurde die frühere Kirche abgerissen, um das neue Gotteshaus zu errichten. Die Grundsteinlegung folgte am 17. Mai 1885.Zwei Jahre später, am 27. Mai 1887, fand die feierliche Konsekration statt. Dieses Datum begeht die Pfarrgemeinde St. Marien Reisbach am Mittwoch und Donnerstag mit einem Fest. Eine frühe Kirche dürfte es bereits um 1200 in Reisweiler gegeben haben. Damals gehörten zur Pfarrei auch die Filialen Labach, Labacher Hof, Falscheid, Eidenborn, Hoxberg und Obersalbach. Letzterer Ort ist heute Filiale der Reisbacher Pfarrgemeinde. Wegen der steigenden Einwohnerzahlen im 19. Jahrhundert gab es schon um 1850 Überlegungen für eine größere Pfarrkirche. Doch was dafür an Geldern gesammelt wurde, ging während des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 verloren. Erst ab 1881 wurde der Kirchenbau wieder aufgegriffen und schließlich der Saarlouiser Kreisbaumeister Müller mit der Planung beauftragt.

Geweiht ist die neue Kirche der Darstellung Marias im Tempel. Zweite Patronin ist die Heilige Barbara, die ursprünglich Patronin der alten Kirche war. Eine Besonderheit der Pfarrkirche sind die mächtigen Stahlfedern im Untergrund. Sie fangen seit den 1990er Jahren durch Bergbau verursachte Erschütterungen ab. Das 125-jährige Jubiläum von St. Marien beginnt am Mittwoch, 6. Juni, um 19 Uhr, an der Kirche. Dabei singt der Jugendchor "Lautstark". Weiter geht es am Donnerstag, 7. Juni, neun Uhr, mit dem Festamt zu Fronleichnam und der Prozession. Es folgen ein Frühschoppen mit dem Musikverein, eine Bilderausstellung zu 125 Jahren Pfarrkirche sowie ein buntes Programm rund um die Pfarrkirche. Ab 18 Uhr spielt die Band "Diony" mit Sebastian Leidinger und Sven Ziegler.

Mehr von Saarbrücker Zeitung