1. Saarland

Stadtrat stimmt Bebauungsplan zu

Stadtrat stimmt Bebauungsplan zu

Brotdorf. In Merzig streiten die politischen Kräfte noch intensiv darum, ob die geplante Ansiedlung eines Rewe-Marktes auf dem alten Postgelände in der Innenstadt tatsächlich kommt oder möglicherweise wegen Verzögerungen bei der Neuregelung der Verkehrsführung noch unversehens scheitert

Brotdorf. In Merzig streiten die politischen Kräfte noch intensiv darum, ob die geplante Ansiedlung eines Rewe-Marktes auf dem alten Postgelände in der Innenstadt tatsächlich kommt oder möglicherweise wegen Verzögerungen bei der Neuregelung der Verkehrsführung noch unversehens scheitert. Derweil hat der Stadtrat bereits ein zweites Einkaufsmarktprojekt planerisch auf den Weg gebracht: In Brotdorf soll im Bereich "Pützwies" ein neuer Lebensmittelmarkt gebaut werden (die SZ berichtete). Als Betreiber dieses Marktes ist ebenfalls der Rewe-Konzern im Gespräch. Die Realisierung des Projektes wird von der AP Projektentwicklung GmbH & Co KG aus Mandelbachtal verfolgt.Der Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes für den vorgesehenen Standort beschlossen (die SZ berichtete) - ein erster Schritt in dem Planungsverfahren.

Ortsrat stimmte für Projekt

Nach den Informationen der Verwaltung soll der neue Markt auf einer Fläche zwischen Provinzial- und Pützwiesenstraße entstehen. Auf einem etwa einen Hektar großen Areal soll neben dem Lebensmittelmarkt mit Vollsortiment und 1400 Quadratmetern Verkaufsfläche ein Bistro oder Imbiss mit etwa 200 Quadratmetern Verkaufsfläche gebaut werden.Das Gelände grenzt an die Betriebsflächen der Firma Regler und des Raiffeisen-Marktes an. Die Zufahrt zum Markt soll über die Pützwiesenstraße und die Provinzialstraße erfolgen. Auf der Provinzialstraße (Hauptverbindungsstraße zwischen Merzig und Losheim) soll eine Linksabbiegespur eingerichtet werden, um eine Zufahrt zum Markt ohne größere Verkehrsbeeinträchtigungen zu ermöglichen. Der Ortsrat von Brotdorf hat die geplante Ansiedlung einstimmig befürwortet.

Die Projektentwickler haben bereits die Erstellung eines Einzelhandelsgutachtens zur Ermittlung der Auswirkungen dieser Ansiedlung in Auftrag gegeben. Auch die Wechselwirkungen mit dem geplanten Rewe-Markt in Merzig will die Stadt im Auge behalten, betonte Oberbürgermeister Alfons Lauer im Stadtrat: "Sollte sich im Zuge der Realisierung dieses Projektes herausstellen, dass dieses Vorhaben in irgendeiner Form den Rewe-Markt in der Innenstadt gefährden könnte, so müssten wir als Rat eine Entscheidung treffen, welchem Vorhaben wir ein größeres öffentliches Interesse zumessen." Für ihn, sagte Lauer, sei die Antwort in dem Fall klar: "Das Innenstadtprojekt."