Stadtrat entscheidet über Vorschläge für das Konjunkturpaket

Stadtrat entscheidet über Vorschläge für das Konjunkturpaket

Blieskastel. Hauptberatungspunkt der nächsten Stadtratssitzung am Donnerstag, 12. Februar, ab 17.30 Uhr im Rathaus wird die Aufstellung und Benennung von Maßnahmen für das Konjunkturpaket II in Blieskastel sein

Blieskastel. Hauptberatungspunkt der nächsten Stadtratssitzung am Donnerstag, 12. Februar, ab 17.30 Uhr im Rathaus wird die Aufstellung und Benennung von Maßnahmen für das Konjunkturpaket II in Blieskastel sein. Wie die Verwaltung am Freitagnachmittag mitteilte, habe Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener den Stadträten dazu ein Programm vorgelegt, das Maßnahmen zur Aufstellung einer Prioritätenliste beinhalte, wobei nicht mehr als fünf Maßnahmen gemeldet werden könnten. Zu beachten sei außerdem, dass 65 Prozent der Mittel in den Bildungsbereich und 35 in die allgemeine Infrastruktur fließen sollen. So wurden zum Beispiel im Bereich Stadtentwicklung und Dorferneuerung (Kauf eines Anwesens in Blickweiler) sowie im Bereich Hochbau die Pilgerrast in Blieskastel vorgeschlagen. Im Tiefbau würden die Sanierung von Landstraßen und verschiedene Hochwasserschutzmaßnahmen als Vorschläge unterbreitet. Ebenso werde die Erneuerung der Plattenbeläge in der Altstadt genannt sowie Dorfgestaltungsmaßnahmen in Bierbach. Laut Verwaltung stehen mehrere Maßnahmen im Bereich Kindergärten und Kindertagesstätten auf der Liste, verschiedene Sanierungsmaßnahmen in Grundschulgebäuden sowie Sanierungsarbeiten in städtischen Mehrzweckhallen, Dorfgemeinschaftshäusern und der Bliesgau-Festhalle. Nicht zuletzt würden die Sanierung und der Neubau von Feuerwehrgerätehäusern und die Ausstattung der Feuerwehren vorgeschlagen. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung