Stadt soll Erlebnisbad an Investor verkaufen

Stadt soll Erlebnisbad an Investor verkaufen

Saarbrücken. Das Erlebnisbad Calypso soll an einen privaten Investor verkauft werden. Das fordert die Bürgerinitiative "Saarbrücken macht mobil!"

Saarbrücken. Das Erlebnisbad Calypso soll an einen privaten Investor verkauft werden. Das fordert die Bürgerinitiative "Saarbrücken macht mobil!". Gleichzeitig kritisiert sie die Ankündigung von Dezernent Paul Borgard im SZ-Ältestenrat, die Verwaltung werde nach dem Ende des Pachtvertrages mit der S&S Spaßbad GmbH dem Stadtrat vorschlagen, dass die Stadt 2011 das Calypso übernimmt. Es könne nicht sein, dass die Steuerzahler die zu erwartenden Verluste wegen des Sanierungsstaus tragen sollen. "Der Pächter hat, nachdem die Bausubstanz abgewirtschaftet zu sein scheint, kein Interesse mehr am Objekt", meint die Initiative. Wenn die Stadt das Calypso verkaufe, müsse sie mit dem Geld die Frei- und Hallenbäder renovieren. red