Stadt Neunkirchen rügt Parker im Wendehammer

Stadt Neunkirchen rügt Parker im Wendehammer

Neunkirchen. In letzter Zeit nehmen, so die Stadt Neunkirchen, die Beschwerden über zugeparkte Wendeschleifen und -hammer zu. Insbesondere Kehrmaschinen und Müllfahrzeuge des Betriebshofes würden dadurch massiv behindert. Die Fahrer seien sogar öfter gezwungen, längere Strecken im Rückwärtsgang zurückzulegen. Das behindere wiederum andere Verkehrsteilnehmer und sei auch nicht ungefährlich

Neunkirchen. In letzter Zeit nehmen, so die Stadt Neunkirchen, die Beschwerden über zugeparkte Wendeschleifen und -hammer zu. Insbesondere Kehrmaschinen und Müllfahrzeuge des Betriebshofes würden dadurch massiv behindert. Die Fahrer seien sogar öfter gezwungen, längere Strecken im Rückwärtsgang zurückzulegen. Das behindere wiederum andere Verkehrsteilnehmer und sei auch nicht ungefährlich. Das Abstellen eines Fahrzeuges in der Wendeanlage gilt als Ordnungswidrigkeit, so die Stadt.Die Städtische Verkehrsüberwachung fordert daher die Autofahrer auf, Wendeschleifen und -hammer nicht als Parkplatz zu missbrauchen, heißt es. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung