| 14:26 Uhr

Trunkenheit am Steuer
Staatsanwalt beantragt Geldstrafe gegen AfD-Abgeordneten Lutz Hecker

Der saarländische AfD-Politiker und Landtagsabgeordnete Lutz Hecker.
Der saarländische AfD-Politiker und Landtagsabgeordnete Lutz Hecker. FOTO: BeckerBredel
Saarbrücken . Bis der Parlamentarier wieder selbst ans Steuer darf, wird es noch einige Monate dauern. Von Michael Jungmann
Michael Jungmann

Mit einem Blutalkoholwert von 1,3 Promille war der saarländische AfD-Politiker und Landtagsabgeordnete Lutz Hecker (48) Mitte September bei einer Verkehrskontrolle in Gersheim aufgefallen. Sein Führerschein wurde damals von der Polizei einbehalten. Bis der Parlamentarier wieder selbst ans Steuer darf, wird es noch einige Monate dauern. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat jetzt beim Amtsgericht St. Ingbert einen Strafbefahl beantragt. Demnach wird Hecker die Fahrerlaubnis entzogen und die Verwaltungsbehörde darf ihm für die Dauer von vier weitere Monaten keinen neuen Führerschein ausstellen. Hecker soll zudem eine Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu jeweils 180 Euro (5400 Euro) bezahlen. Der Strafbefehl ist noch nicht rechtskräftig.

Der gelernte Bauingenieur wurde im März 2017 für die AfD in den Landtag gewählt. Er ist parlamentarischer Geschäftsführer der dreiköpfigen AfD-Fraktion und stellvertretender Landesvorsitzender der Partei. Er wirkt zudem als Vorsitzender des AfD-Kreisverbandes Saarpfalz.