1. Saarland
  2. St. Wendel

Wochenkolumne über gute Vorsätze

Unsere Woche : Noch viel Zeit für die guten Vorsätze

Das neue Jahr 2019 ist schon 19 Tage alt. Die Zeit rennt mal wieder. Und ich renne mit. Samt meiner guten Vorsätze.  Für die hatte ich noch gar keine Zeit. Genauer gesagt, für deren Umsetzung. Nicht, dass jemand meint, ich hätte sie schon aufgegeben.

Das auf gar keinen Fall. Ich konnte mich nur noch nicht um sie kümmern. Hatte einfach in der kurzen Zeit zu viel zu tun. Und noch viel zu viel abzuarbeiten.

Ein Beispiel: Ich will ein paar Pfunde verlieren, weniger Gewicht auf die Waage bringen. Und auch weniger Bier trinken. Dass ich diese Vorhaben noch nicht umgesetzt habe, liegt nur und einzig allein an den Altlasten. Nicht an meiner mangelnden Disziplin. Ganz bestimmt nicht.

Denn im Keller stehen noch einige Flaschen leckeres Weihnachtsbier. Die müssen weg, bevor das Verfallsdatum erreicht wird. Auch ist die Dose mit den selbst gebackenen Weihnachtsplätzchen noch gut gefüllt. Die müssen weg, ehe sie schlecht werden. Und erst die Schokolade, die ich geschenkt bekommen habe. Die hält sich nicht bis Ostern. Einer muss sich da opfern und das alles essen. Wer denn sonst außer mir? Meine Opferbereitschaft kennt eben keine Grenzen. Aber zum Glück ist das neue Jahr noch lang. Bleiben noch mehr als 300 Tage, um meine guten Vorsätze zu erfüllen. Die müssten ausreichen. Hoffentlich.