1. Saarland
  2. St. Wendel

Winter wie aus dem Bilderbuch

Winter wie aus dem Bilderbuch

St. Wendel. Das war ein Winterwochenende wie im Bilderbuch. Strahlender Sonnenschein am Tage und ein hell leuchtender Mond, der die Nacht fast zum Tage machte und dazu Eiskellertemperaturen. Obwohl das Thermometer auch tagsüber Frost anzeigte, zog es die Menschen ins Freie um die Sonne, die frische Luft, das Eis und das bisschen Schnee zu genießen

St. Wendel. Das war ein Winterwochenende wie im Bilderbuch. Strahlender Sonnenschein am Tage und ein hell leuchtender Mond, der die Nacht fast zum Tage machte und dazu Eiskellertemperaturen. Obwohl das Thermometer auch tagsüber Frost anzeigte, zog es die Menschen ins Freie um die Sonne, die frische Luft, das Eis und das bisschen Schnee zu genießen.Herrschte schon am Samstag reger Betrieb am Bostalsee, waren am Sonntag die Parkplätze überfüllt. Auf der neuen Eislauffläche am See ging es richtig rund. So viele Schlittschuhläufer, junge und alte, waren gekommen, dass nur noch im Kreis gelaufen werden konnte. Für Pirouetten fehlte einfach der Platz. Die neue Wirtegemeinschaft, elf Gastronomen aus der Gemeinde haben sich zusammengeschlossen, sorgte für warme und kalte Getränke und auch verhungern musste niemand. Wer ohne Schlittschuhe kam und trotzdem aufs Eis wollte, der brauchte am Sonntag etwas Geduld. Die 50 Paar Leihschlittschuhe, die die Wirte besorgt hatten, waren fast immer vergriffen. Nach Sonnenuntergang gingen 12 000 Watt auf.Wenig Wirkung hatten die Warnung und die Bitten der Feuerwehr, nicht über das Eis auf dem Bostalsee zu laufen. Hunderte Spaziergänger verließen sich auf ihr Glück und testeten die Eisfläche. Eingebrochen ist so weit bekannt niemand. Dass der natürlichen Eisschicht nicht immer zu trauen ist, zeigt sich am Nonnweiler Stausee. Auch dort heißt es betreten verboten und das wurde auch befolgt, denn sogar den Wagemutigsten erschien die Eisdecke noch zu dünn.Auf dem Peterberg liegt in diesem Jahr zu wenig Schnee zum Rodeln oder Skifahren. Und doch zog es viele Familien ins Wintersportzentrum, die mit Schlitten auf der dünnen Schneedecke rutschten.Nicht so lang wie am Peterberg, aber dafür mit genügend Schnee, Kunstschnee, sind die Rodelbahnen, die die Stadt St. Wendel angelegt hat. In Bliesen, Remmesweiler, Winterbach, Leitersweiler, Hoof und im Wendelinuspark trafen sich Jung und Alt zum Schlittenfahren. Und auch hier waren mitunter Getränkestände und Grillstationen aufgebaut.