1. Saarland
  2. St. Wendel

Wie man sich vor Hitze schützt

Wie man sich vor Hitze schützt

St. Wendel. Sommerliche Traumtemperaturen können in den eigenen vier Wänden schnell auch zum Albtraum werden. Viele schaffen sich dann ein Klimagerät an, das für angenehme Temperaturen in den Räumen sorgen soll. Allerdings gehören diese Geräte zu den größten Stromfressern im Haushalt, so die Energieberater der Verbraucherzentrale

St. Wendel. Sommerliche Traumtemperaturen können in den eigenen vier Wänden schnell auch zum Albtraum werden. Viele schaffen sich dann ein Klimagerät an, das für angenehme Temperaturen in den Räumen sorgen soll. Allerdings gehören diese Geräte zu den größten Stromfressern im Haushalt, so die Energieberater der Verbraucherzentrale. Ein Verbrauch von 1000 Kilowattstunden und mehr ist schnell erreicht, so dass in einem Sommer über 200 Euro Stromkosten zusammenkommen können. Am sinnvollsten wehrt man die Sonnenstrahlen ab, bevor sie Fenster und Hausfassade erreichen. Neben Bäumen und großen Dachüberständen sind Jalousien, Markisen, Roll- und Klappläden ein guter Sonnenschutz. Weniger wirksam sind Sonnenschutzfolien oder Innenrollos. Richtiges Lüften ist im Sommer sehr wichtig. Tagsüber sollte der Luftwechsel auf das Notwendigste beschränkt bleiben. Erst nachts und am frühen Morgen sollte die kühle Luft in die Wohnung gelassen werden. Nicht zu unterschätzen ist auch die Wärmeabstrahlung von Elektrogeräten und Lampen. Die Geräte sollten nur eingeschaltet werden, wenn man sie tatsächlich braucht. redIn St. Wendel finden die Beratungen jeden Donnerstag im Rathaus II, Gymnasialstr. 21, statt. Terminvereinbarung beim Umweltamt, Tel. (06851) 809243.