Wie eindrucksvoll Chormusik sein kann

Wie eindrucksvoll Chormusik sein kann

Baltersweiler. Nachdem der MGV Baltersweiler witterungsbedingt sein traditionelles Weihnachtskonzert absagen musste, hatte der Leiter des Kirchenchores Cäcilia und Organist Detlef Maldener, spontan die Idee, nach den Festtagen noch einmal mit weihnachtlicher Chor- und Instrumentalmusik eine festliche Atmosphäre in die Pfarrkirche St. Willibrord zu zaubern. Das gelang überzeugend

Baltersweiler. Nachdem der MGV Baltersweiler witterungsbedingt sein traditionelles Weihnachtskonzert absagen musste, hatte der Leiter des Kirchenchores Cäcilia und Organist Detlef Maldener, spontan die Idee, nach den Festtagen noch einmal mit weihnachtlicher Chor- und Instrumentalmusik eine festliche Atmosphäre in die Pfarrkirche St. Willibrord zu zaubern. Das gelang überzeugend. Die rund 160 Zuhörer waren voll des Lobes über das Dargebotene. Das Konzert wurde vom Musikverein Baltersweiler unter der Stabführung von Heinz Keller mit dem "Te Deum" von Marc Antoine Charpentier eröffnet.Die Chor-AG der Annenschule Furschweiler brachte mit den Liedern "Wann kommst du Weihnachtsmann" und "Mitten in der Nacht" die ersten Gesangsbeiträge zu Gehör. Die Chor-AG probt einmal pro Woche unter der Leitung von Serena Padar und Detlef Maldener und hatte nach der Mitgestaltung der Kindergrippenfeier an Heiligabend in der Hofelder Kirche ihren zweiten Auftritt. Nach einer musikalischen Bearbeitung einer Melodie von Wolfgang Amadeus Mozart unter dem Titel "A Salzburg Impression" des Musikvereins Baltersweiler sangen Dieter Biehl und Ute Wagner unter der Begleitung von Detlef Maldener "DUD-Dreiklang" dessen Eigenkomposition "Weihnacht nicht nur einmal im Jahr". Conny Klees spielte mit dem Musikverein "Concerto d'amore" aus der Sonate F-Dur von Georg Philipp Telemann, begleitet von Detlef Maldener an der Orgel.

Drei Lieder des Kirchenchores, unterstützt von Conny Klees an der Querflöte und Detlef Maldener an der Orgel, zeigten den Besuchern, wie eindrucksvoll Chormusik sein kann. Mit den Stücken "Weihnachts-Wiegenlied" von John Rutter, "Weihnachtszeit, Freudenzeit" (Loonis Mc Glohon) und "Dona Nobis Pacem" von Audrey Snyder. Auch die folgenden Darbietungen der beteiligten Gruppen bis hin zu "White Christmas" von Irving Berlin wurden mit viel Beifall belohnt. Weitere Solisten waren Cathrin Schmidt und Markus Lißmann (Trompete) und Bruno Haab (Posaune). Pfarrer Christian Scheinost trug Gedanken zur Weihnachtszeit vor und dankte allen, die mit ihrer Spende bei dem Benefizkonzert zugunsten der Renovierung der "Pius Orgel" in der Pfarrkirche St. Willibrord ein Stück zur Erhaltung der Orgel und damit der Kirchenmusik beigetragen haben. se

Mehr von Saarbrücker Zeitung