Werner Hüther als Jagdvorsteher in Haupersweiler bestätigt

Werner Hüther als Jagdvorsteher in Haupersweiler bestätigt

Haupersweiler. 36 Jagdgenossen waren zur Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Haupersweiler ins Vereinshaus gekommen. Die Gemarkung Haupersweiler hat eine Gesamtfläche von 520 Hektar, wovon 434 Hektar bejagbare Flächen sind. Jagdvorsteher Werner Hüther erstattete zu Beginn der Versammlung den Geschäftsbericht des Rechnungsjahres 2010

Haupersweiler. 36 Jagdgenossen waren zur Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Haupersweiler ins Vereinshaus gekommen. Die Gemarkung Haupersweiler hat eine Gesamtfläche von 520 Hektar, wovon 434 Hektar bejagbare Flächen sind. Jagdvorsteher Werner Hüther erstattete zu Beginn der Versammlung den Geschäftsbericht des Rechnungsjahres 2010.Danach wurden im vergangenen Jahr keine größeren Wegeinstandsetzungsmaßnahmen durchgeführt. Es wurde lediglich der Weg auf dem "Rambert" ausgebessert. Bei der Beratung über die Verwendung der Jagdpacht wurden Wegebaumaßnahmen am "Schachergraben" und am Kreuzweg in den Haushaltsplan für das Geschäftsjahr 2011 aufgenommen.

In der Versammlung wurde die Jagdpacht vom 1. April 2011 bis zum 31. März 2020 an Kurt Uhl vergeben, der schon seit 36 Jahren Jagdpächter in Haupersweiler ist. Der bisherige Jagdvorsteher Werner Hüther wurde erneut zum Jagdvorsteher gewählt.

Der neu gewählte Jagdvorstand: Jagdvorsteher ist Werner Hüther, sein Stellvertreter Peter Schwan. Zum Genossenschaftsausschuss gehören Alfred Mai, Berthold Alles und Arnold Scheer, ihre Stellvertreter sind Hans-Jürgen Karthein, Ludwig Scheer und Arno Braun. Kassierer ist Engelbert Weyrich. kp