Wenn die Schlagader platzt: Vortrag im Westpfalz-Klinikum

Wenn die Schlagader platzt: Vortrag im Westpfalz-Klinikum

Kusel. Die nächste Vortragsveranstaltung in der Reihe "Gesundheitsthema am Mittwoch" findet am Mittwoch, 18. Februar, 19 Uhr im Westpfalz-Klinikum Kusel in der Kapelle statt und befasst sich mit dem Thema "Das Aortenaneurysma: Wenn die Bauchschlagader sich erweitert"

Kusel. Die nächste Vortragsveranstaltung in der Reihe "Gesundheitsthema am Mittwoch" findet am Mittwoch, 18. Februar, 19 Uhr im Westpfalz-Klinikum Kusel in der Kapelle statt und befasst sich mit dem Thema "Das Aortenaneurysma: Wenn die Bauchschlagader sich erweitert". Mehr als 200 000 Menschen in Deutschland haben eine Erweiterung der Bauchschlagader (Aneurysma ) ohne dass sie etwas davon merken. 80 000 müssten behandelt werden, aber nur 10 000 werden pro Jahr therapiert. Dabei ist die Erkrankung, die vorwiegend Männer betrifft, in mindestens 80 Prozent der Fälle tödlich, wenn die Schlagader platzt. Die Diagnose dieser meist völlig schmerzfreien Erkrankung ist einfach und die Therapiemöglichkeiten sind, wenn das Aneurysma rechtzeitig diagnostiziert wird, ausgezeichnet. Neben der bewährten offenen Operation mit Ersatz der Schlagader hat das minimalinvasive Verfahren mit Aortenstents mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Dr. Peter von Flotow, Leitender Oberarzt der Abteilung für Angiologie am Standort II Kusel, informiert Patienten, Angehörige und interessierte Bürgerinnen und Bürger über die "tickende Bombe im Bauch", die Risikofaktoren und Behandlungsmöglichkeiten. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung