Kinderbetreuung: Weitere Krippen- und Kindergartenplätze

Kinderbetreuung : Weitere Krippen- und Kindergartenplätze

Bei der Betreuung von Kindern ist der Landkreis St. Wendel führend im Saarland. Darauf wies Landrat Udo Recktenwald in der jüngsten Kreistagssitzung hin. Einstimmig verabschiedete das Gremium den Entwicklungsplan Kindertageseinrichtungen bis 2020. Die aktuellen Zahlen: Im Landkreis St. Wendel gibt es in 38 Kindertageseinrichtungen zurzeit 703 Krippenplätze für Kinder bis drei Jahre. Hinzu kommen 2493 Kindergartenplätze für Drei- bis Sechsjährige, 60 Hortplätze sowie 400 Plätze in der Freiwilligen Ganztagsschule für Kinder ab sechs Jahren. Der Versorgungsgrad bei Krippenplätzen liegt bei 38 Prozent. Hinzu kommen 42 Plätze in der Kindertagespflege.

Bei der Betreuung von Kindern ist der Landkreis St. Wendel führend im Saarland. Darauf wies Landrat Udo Recktenwald in der jüngsten Kreistagssitzung hin. Einstimmig verabschiedete das Gremium den Entwicklungsplan Kindertageseinrichtungen bis 2020. Die aktuellen Zahlen: Im Landkreis St. Wendel gibt es in 38 Kindertageseinrichtungen zurzeit 703 Krippenplätze für Kinder bis drei Jahre. Hinzu kommen 2493 Kindergartenplätze für Drei- bis Sechsjährige, 60 Hortplätze sowie 400 Plätze in der Freiwilligen Ganztagsschule für Kinder ab sechs Jahren. Der Versorgungsgrad bei Krippenplätzen liegt bei 38 Prozent. Hinzu kommen 42 Plätze in der Kindertagespflege.

Damit aber nicht genug. Bis 2020 wollen verschiedene Träger weitere 71 Krippen- und 100 Kindergartenplätze schaffen. Was insgesamt rund 7,2 Millionen Euro kosten wird. Investitionen sind in Alsweiler, Marpingen, Hirstein, Güdesweiler, Niederlinxweiler und in St. Wendel geplant.