1. Saarland
  2. St. Wendel

Waldorfschule beim Hungermarsch

Waldorfschule beim Hungermarsch

Walhausen. Die Indienhilfe Obere Nahe feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Die Hauptveranstaltung war der Hungermarsch am vergangenen Sonntag. Auch die Schüler der Freien Waldorfschule Saar-Hunsrück in Walhausen nahmen an dem Projekt teil. Viele Schüler sammelten schon im Vorfeld fleißig Spendengelder für den Hungermarsch der Indienhilfe

Walhausen. Die Indienhilfe Obere Nahe feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Die Hauptveranstaltung war der Hungermarsch am vergangenen Sonntag. Auch die Schüler der Freien Waldorfschule Saar-Hunsrück in Walhausen nahmen an dem Projekt teil. Viele Schüler sammelten schon im Vorfeld fleißig Spendengelder für den Hungermarsch der Indienhilfe.Am Sonntag ging es dann bei schönstem Wetter von Walhausen durch den Buchwald zur ersten Station der 15 Kilometer langen Strecke nach Nohfelden. Am Rathaus wurde die große Gruppe von Pater Franklin, dem Bürgermeister von Nohfelden, Andreas Veith, und Altbürgermeister von Hoppstädten-Weiersbach Arnold Meiborg herzlich begrüßt. Über Türkismühle ging es dann zurück nach Walhausen. Pater Franklin äußerte seine Dankbarkeit für die Verbundenheit der Waldorfschule mit der Indienhilfe. red