1. Saarland
  2. St. Wendel

Von der Schiefergrube bis zum Erzbergwerk

Von der Schiefergrube bis zum Erzbergwerk

Kempfeld. Am kommenden Samstag, 18. September, zehn bis 14 Uhr, lädt der Naturpark Saar-Hunsrück geologisch interessierte Erwachsene und Jugendliche zu einer spannenden Exkursion mit anschließendem Präparierkurs entlang der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße ein

Kempfeld. Am kommenden Samstag, 18. September, zehn bis 14 Uhr, lädt der Naturpark Saar-Hunsrück geologisch interessierte Erwachsene und Jugendliche zu einer spannenden Exkursion mit anschließendem Präparierkurs entlang der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße ein. Der Einstieg in die Thematik erfolgt anhand der Fossilien aus dem Hunsrückschiefer der geologisch-paläontologischen Ausstellung von Rudolf Opitz im Naturpark-Infopavillon des Wildfreigeheges Wildenburg. Der Diplom-Geograph Wouter Südkamp führt die Teilnehmer auf dieser Halbtagesexkursion zu einigen bemerkenswerten geologischen Aufschlüssen in der Naturpark-Region. Von der Schiefergrube über Gesteinsfalten bis hin zum Erzbergwerk reichen die Stationen, die die Teilnehmer von der Wildenburg bei Kempfeld bis zum Sirona-Pavillon nach Stipshausen begleiten. Den praktischen Abschluss findet die Veranstaltung in der Präparation zweier roher Fossilien. Unter fachkundiger Anleitung werden diese freigelegt und können als Souvenirs mitgenommen werden. Als Ausrüstung werden neben festem Schuhwerk und witterungsangepasster Kleindung ein (Dachdecker-/Faust-)Hammer, eine Schutzbrille, ein Notizbuch mit Bleistift sowie Einpackpapier für die Funde empfohlen. Im Laufe der Exkursion werden verschiedene Stationen mit dem Auto angefahren. Treffpunkt ist der Eingang zum Naturpark-Infopavillon Wildenburg in Kempfeld. Die Teilnahme an der Exkursion kostet 15 Euro pro Erwachsenem und für Jugendliche bis 16 Jahre zwölf Euro (inklusive Fossilienpräparat). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. redEine Anmeldung bei der Naturpark-Geschäftsstelle, Telefon (0 65 03) 92 14-0 ist erforderlich.