1. Saarland
  2. St. Wendel

Von Bach bis Minimal Music

Von Bach bis Minimal Music

St. Wendel. Aufgeführt werden das "5. Brandenburgische Konzert" von Johann Sebastian Bach, die "Suite Antique" von John Rutter und die "Mass (Messe)" von Steve Dobrogosz. Ausführende sind das Kammerorchester des Albertus-Magnus-Gymnasiums St

St. Wendel. Aufgeführt werden das "5. Brandenburgische Konzert" von Johann Sebastian Bach, die "Suite Antique" von John Rutter und die "Mass (Messe)" von Steve Dobrogosz. Ausführende sind das Kammerorchester des Albertus-Magnus-Gymnasiums St. Ingbert, das Vokalensemble "Onsdagskonsert", sowie die Solisten Susanne Peters, Querflöte, Julia Pfister, Violine, Sebastian Müller, Cembalo, und Bernd Mathias, Klavier. Die Leitung hat Harald Bleimehl. Der St. Wendeler Kirchenmusiker und Dirigent ist Musiklehrer am Albertus-Magnus-Gymnasium St. Ingbert und hat das Projekt iniziiert. Bis auf den bekannten St. Wendeler Pianisten Bernd Mathias sind die drei anderen Solisten Absolventen des letztjährigen Musikleistungskurses des St. Ingberter Gymnasiums. Das "5. Brandenburgische Konzert" gilt als erstes Klavierkonzert der Musikgeschichte, wobei das Klavier zu Bachs Zeiten noch mit Tasteninstrument im Allgemeinen und nicht mit dem modernen Klavier gleichzusetzen ist. Ergänzt wird das Brandenburgische Konzert durch die "Suite Antique" des zeitgenössischen englischen Komponisten John Rutter, der sich bei diesem Werk explizit auf Bach bezieht. Er nutzt exakt die gleiche Besetzung, schafft aber eine völlig andere Atmosphäre, die bisweilen stark an Filmmusik erinnert. Komplettiert wird das Programm durch "Mass" von Steve Dobrogosz. Die Messe ist das erste geistliche Werk des 1956 in Pennsylvania geborenen, heute in Stockholm lebenden Komponisten und durch die enge Zusammenarbeit mit dem ebenfalls in Stockholm tätigen Chordirigenten Gary Graden entstanden. Stilistisch bewegt sich das Werk zwischen Jazz, Minimal Music und so genannter "ernster" zeitgenössischer Musik. Auszüge aus der Messe waren bereits im Rahmen eines Radiogottesdienstes in der Evangelischen Stadtkirche St. Wendel zu hören. Das Ensemble "Onsdagskonsert", das die Messe singen wird, setzt sich aus Kollegen und ehemaligen Schülern von Harald Bleimehl zusammen. Durch die gezielte Mischung von barocker, und zeitgenössischer Musik erhalten die Zuhörer Einblicke in moderne Komponiertechnik und können diese direkt mit altmeisterlicher Manier vergleichen. Vielleicht sind die Unterschiede ja doch nicht so groß und es gibt auch Parallelen. redEintrittskarten sind für 8,50 Euro an der Abendkasse erhältlich. Info und Kartenreservierung: Kulturamt St. Wendel, Rathaus I, Schloß-straße 7, St. Wendel, Telefon (06851) 809 132.