1. Saarland
  2. St. Wendel

Von Albatros bis Triple Bogey

Von Albatros bis Triple Bogey

Saarbrücken. Für jedes Loch (Spielbahn) ist ein Par definiert. Das ist die Anzahl von Schlägen, die ein sehr guter Spieler im Schnitt für dieses Loch benötigt. Der Score ist die Anzahl der Schläge, die ein Spieler für ein Loch oder für den gesamten Kurs tatsächlich benötigt. Das Handicap beschreibt die ungefähre Wettkampfstärke eines Golfspielers

Saarbrücken. Für jedes Loch (Spielbahn) ist ein Par definiert. Das ist die Anzahl von Schlägen, die ein sehr guter Spieler im Schnitt für dieses Loch benötigt. Der Score ist die Anzahl der Schläge, die ein Spieler für ein Loch oder für den gesamten Kurs tatsächlich benötigt. Das Handicap beschreibt die ungefähre Wettkampfstärke eines Golfspielers. Es bezeichnet die Differenz der Anzahl der Schläge, die der Spieler zum Beenden des Kurses braucht, und dem Par des Kurses.Begriffe für die Scores an einem Loch sind: Triple Bogey (drei über Par), Double Bogey (zwei über Par), Bogey (eins über Par), Par (der Standard), Birdie (eins unter Par), Eagle (zwei unter Par), Albatros (drei unter Par), Double Albatros (vier unter Par). Als Hole-in-one wird ein Schlag bezeichnet, der den Ball vom Abschlag direkt ins Loch befördert.Es gibt zwei Spielformen: Beim Zählspiel kommt es auf den erzielten Score im Vergleich zu den anderen Teilnehmern an, beim Lochspiel geht es darum, mehr Einzel-Löcher als der Kontrahent zu gewinnen - egal, mit wie vielen Schlägen. Für beide Spielformen gibt es mit brutto und netto zwei Zählweisen. Aus dem Brutto-Tableau ergibt sich der absolut beste Golfer, aus der Nettozählweise der relativ beste Spieler. Weit verbreitet ist das Stableford-Zählspiel. Hier erhält der Spieler für einen bestimmten Score an einem Loch (null Punkte bei zwei über Par oder schlechter) bis hin zu fünf Punkten für drei unter Par. Auch dort sind Nettowertungen zur Angleichung der Spielstärke möglich. spr