1. Saarland
  2. St. Wendel

VfB Theley: Michael Zägel sagt nach acht Jahren auf Wiedersehen

VfB Theley: Michael Zägel sagt nach acht Jahren auf Wiedersehen

Theley. Wenn der VfB Theley in der Fußball-Landesliga Nordost an diesem Sonntag, 18. Mai, 15 Uhr, auf den FC Freisen trifft, ist es für zwei Spieler eine besondere Begegnung. Für Timo Atz und Michael Zägel, zwei der dienstältesten Spieler des VfB, wird es das letzte Heimspiel für Theley sein

Theley. Wenn der VfB Theley in der Fußball-Landesliga Nordost an diesem Sonntag, 18. Mai, 15 Uhr, auf den FC Freisen trifft, ist es für zwei Spieler eine besondere Begegnung. Für Timo Atz und Michael Zägel, zwei der dienstältesten Spieler des VfB, wird es das letzte Heimspiel für Theley sein. Atz wechselt als Spielertrainer zu den SF Eiweiler in die Kreisliga B Losheim, Zägel als Spielertrainer zum Bezirksligisten SG Bostalsee. "Die Entscheidung Theley zu verlassen ist mir nicht leicht gefallen, aber ich wollte nach acht Jahren einmal etwas anderes machen", erklärt der 26-Jährige Zägel. Der Student, der am Umwelt-Campus in Birkenfeld demnächst in Betriebswirtschaftslehre seine Diplom-Arbeit beginnt, spielte zuvor beim SC Bosen. "Der Kontakt zur SG Bostalsee ist deshalb nie abgerissen", sagt der Offensivspieler: "Für die SG habe ich mich auch entschieden, weil es ein Club mit Perspektive ist." Bei der SG Bostalsee wird Zägel das Traineramt mit Jochen Biegel, im Moment noch beim VfL Primstal, übernehmen. "Wir haben sowohl in Bosen, wie auch in Theley zusammen gespielt, kennen uns also gut", verrät Zägel. Bevor er im Sommer zur SG wechseln wird, hat er noch ein Ziel: "Wir wollen über das Entscheidungsspiel der Tabellenzweiten den Wiederaufstieg in die Verbandsliga schaffen. Die Mannschaft, und insbesondere Timo und ich, sind richtig heiß, dass noch zu schaffen." Der VfB liegt punktgleich mit dem SV Thalexweiler auf Rang zwei. Sollte es so am Saisonende aussehen, müsste Theley ein Entscheidungsspiel gegen Thalexweiler um Platz zwei machen. Der Sieger würde gegen den Zweiten der Südwest-Landesliga, das ist derzeit die SG Noswendel/Wadern, machen. "Das wären natürlich zwei interessante Partien mit vielen Zuschauern", hofft Zägel, dass er mit dem VfB die möglichen Entscheidungsspiele erreichen wird. sem