1. Saarland
  2. St. Wendel

VfB Theley baut dank Primstal seinen Vorsprung aus

VfB Theley baut dank Primstal seinen Vorsprung aus

Primstal/Theley. Jan Morsch, Fußballer in Diensten des Verbandsliga-Spitzenreiters VfB Theley, steckte vor dem Nachholspiel des VfL Primstal beim FV Lebach in einem Dilemma: "Lebach sollte nicht gewinnen, damit sie uns in der Tabelle nicht näher kommen. Primstal gönne ich aber auch nicht unbedingt den Sieg - von daher wäre mir eine Punkteteilung ganz lieb

Primstal/Theley. Jan Morsch, Fußballer in Diensten des Verbandsliga-Spitzenreiters VfB Theley, steckte vor dem Nachholspiel des VfL Primstal beim FV Lebach in einem Dilemma: "Lebach sollte nicht gewinnen, damit sie uns in der Tabelle nicht näher kommen. Primstal gönne ich aber auch nicht unbedingt den Sieg - von daher wäre mir eine Punkteteilung ganz lieb." Nun, sein Wunsch fand Gehör: Vergangenen Mittwoch trennten sich beide Teams 1:1. Damit hat Theley - bei einem Spiel weniger - vier Punkte Vorsprung gegenüber dem direkten Verfolger Lebach. Am Sonntag muss die Schaumberg-Elf bei der Spvgg. Hangard antreten, Anstoß ist um 15 Uhr. Gleichzeitig empfängt Lokalrivale VfL Primstal den FV Bischmisheim im heimischen Allerswaldstadion. Nicola Lala, Spielertrainer des VfL, ist vor der Partie optimistisch: "Gegen Lebach haben wir endlich wieder gezeigt, was wir können. Wenn wir diesen Schwung gegen Bischmisheim mitnehmen, ist ein Dreier auf jeden Fall drin." Der wäre seiner Ansicht nach auch gegen Lebach möglich gewesen, "denn wir hatten mehr vom Spiel und die besseren Chancen". Aber letztlich machte Primstal zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Das soll sich am Sonntag ändern. "Bischmisheim hat noch Ambitionen auf Rang zwei, deshalb sind sie gefordert, gegen uns das Spiel zu machen." Derweil vermeldet auch der VfL drei Abgänge zum Ende der Saison: Stefan Pilz (Torwart), Mittelfeld-Spieler Manuel Arend sowie Stürmer Timo Breuer werden zu ihrem Heimatverein Otzenhausen zurückkehren. tog