1. Saarland
  2. St. Wendel

Verbraucherzentrale warnt vor angeblichen Microsoft-Mitarbeitern

Verbraucherzentrale warnt : „Microsoft ruft seine Kunden niemals an“

Sie sind freundlich und geben sich als Mitarbeiter von Microsoft aus. Doch das ist eine gemeine Falle, warnt die Verbraucherzentrale.

Zurzeit rufen offenbar verstärkt angebliche Kundendienst-Mitarbeiter von Microsoft bei den Menschen im Landkreis St. Wendel an. Mit dem Hinweis auf einen angeblichen Viren-Befall des Rechners wollen sie den User in eine Falle locken. Die Verbraucherzentrale Saarland rät daher bei einem solchen Anruf sofort aufzulegen. Auch wenn der Anrufer sich freundlich gibt, wenn er sich, gerne englisch sprechend, als IT-Mitarbeiter von Microsoft vorstellt. Dann erkläre der Anrufer beispielsweise, dass der Rechner des Users Fehlermeldungen an das Unternehmen mit dem Hinweis auf einen Viren-Befall oder Hacker-Angriff sende, berichtet der Sprecher der Verbraucherzentrale. Angeblich zum Schutz des Computers würden die Betrüger einen auffordern, mit einer bestimmten Tastenkombination ein Fenster auf dem Bildschirm zu öffnen. Anschließend soll man Schritt für Schritt den Anweisungen des Anrufers folgen. „Wer sich darauf einlässt, wird durch mehrere Fenster geschleust – mit bösen Folgen“, berichtet der Verbraucherschützer.

Yvonne Schmieder, Juristin bei der Verbraucherzentrale Saarland, rät: „Legen Sie bei einem solchen Anruf sofort auf. Das Unternehmen Microsoft ruft seine Kunden niemals an. Wer hier weitermacht, installiert unter Umständen eine Software, die einen uneingeschränkten Zugriff auf den eigenen Rechner erlaubt.“ Schmieder weiter: „Leider haben wir derzeit gehäuft Beschwerden dazu. Auch Kriminelle versuchen den Lockdown für ihre Zwecke auszunutzen. Schließlich sind die meisten Verbraucher derzeit gut zu Hause erreichbar.“

Wer wissen möchte, wie die saarländische Verbraucherzentrale in Zeiten der Pandemie bei diesen oder ähnlichen Problemen helfen kann, sollte sich folgenden Termin eines Online-Vortrags notieren: am Donnerstag, 28. Januar, um 17 Uhr.

Über diesen Link kann sich kostenlos zu dem Online-Vortrag angemeldet werden:

www.verbraucherzentrale-saarland.de/verbraucherzentrale/onlinevortrag-verbraucherschutz-in-zeiten-von-corona-55875