Verbraucherzentrale berät zum Thema Solaranlagen

St. Wendel. Besitzer von Solaranlagen freuen sich besonders über die länger und sonniger werdenden Tage. Denn für sie bedeutet mehr Sonne Energiegewinn und Brennstoffeinsparungen. Photovoltaikanlagen nutzen die Sonnenenergie zur Stromerzeugung, thermische Solaranlagen hingegen für die Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung

St. Wendel. Besitzer von Solaranlagen freuen sich besonders über die länger und sonniger werdenden Tage. Denn für sie bedeutet mehr Sonne Energiegewinn und Brennstoffeinsparungen. Photovoltaikanlagen nutzen die Sonnenenergie zur Stromerzeugung, thermische Solaranlagen hingegen für die Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung.Bei Neubauten sollten thermische Solaranlagen mittlerweile selbstverständlicher Standard sein, so die Energieberater der Verbraucherzentrale. Aber auch bei einer Gebäudesanierung ist grundsätzlich immer über die Möglichkeit der Installation einer Solaranlage nachzudenken. Das bietet sich zum Beispiel im Zuge der Erneuerung des Heizkessels, des Warmwasserbereiters oder des Daches an.

Eine thermische Solaranlage bringt bei richtiger Dimensionierung übers Jahr gesehen eine Ersparnis von 60 bis 70 Prozent der Energie, die für die Warmwasserbereitung benötigt wird.

Außerdem kann im Sommer der Heizkessel dann meist aus bleiben und hat damit geringere Verluste und eine längere Lebensdauer. Solaranlagen, die zusätzlich die Heizung unterstützen, können im Altbau je nach Dämmstandard des Gebäudes und Größe der Solaranlage bis zu 30 Prozent der Heizenergie einsparen.

Gefördert wird nur noch die Installation von Solaranlagen mit Heizungsunterstützung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Die Energieberater der Verbraucherzentrale beraten, welche Anlage für welches Gebäude geeignet ist und worauf bei der Planung der Anlage zu achten ist.

Für eine persönliche Beratung in einer der 14 Beratungsstellen ist eine Anmeldung erforderlich.

In schwierigen Fällen ist auch ein Termin vor Ort möglich. red

In St. Wendel finden die Beratungen jeden Donnerstag im Rathaus II in der Gymnasialstraße 21, statt. Terminvereinbarung beim Umweltamt, Telefon (0 68 51) 8 09 13 22.