Valerij Govorun stellt Bilder in der Galerie Rathaus in Nohfelden aus

Nohfelden. Unter dem Titel "Die Natur in der Malerei" zeigt Valerij Govorun aus Oberthal seine Bilder in der Galerie Rathaus Nohfelden bis 31. Oktober. Es werden zirka 40 Bilder des Künstlers zu sehen sein, die in Oberthal, Güdesweiler, Tholey und am Bostalsee geschaffen wurden. Außerdem werden auch Berglandschaften aus Kyrgysien zu sehen sein

Nohfelden. Unter dem Titel "Die Natur in der Malerei" zeigt Valerij Govorun aus Oberthal seine Bilder in der Galerie Rathaus Nohfelden bis 31. Oktober. Es werden zirka 40 Bilder des Künstlers zu sehen sein, die in Oberthal, Güdesweiler, Tholey und am Bostalsee geschaffen wurden. Außerdem werden auch Berglandschaften aus Kyrgysien zu sehen sein. Die Bilder sprechen für sich: "Birkenwald", "Schaumberg", "Waldlichtung in Oberthal", "Frühlingsschnee". In allen diesen Arbeiten kann man die große Liebe des Menschen zur Natur erkennen, zu deren ursprünglichen Schönheit. Es ist das eigenartige Umgehen mit Farben, die Harmonie der Kompositionen, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. In seinen Gemälden äußert der Maler sein Verhalten zur Natur. Er malt konkrete Naturerscheinungen, wie Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Die Gemälde führen uns in bekannte Landschaften, die sich niemals wiederholen. Die Bilder zeigen eine Verflechtung aus Natur, Gefühl und Schönheit. Der erste "Kunst-Lehrer" von Valerij Govorun, der aus Kyrgysien stammt, war sein Vater, der auch Maler war. Die Professionalität in der Kunst erreichte er in der Frunsenker Berufsschule für Kunst, die er im Jahre 1979 abgeschlossen hat. Sein Diplom wurde in Deutschland im Jahre 2005 anerkannt. Im Jahre 1980 wurde ihm von der Union der Künstler in Kyrgysien die höchste schöpferische Kategorie zuerkannt. Im selben Jahr wurde er in das Omsker Pädagogische Institut, an die Fakultät für Kunst und Graphik immatrikuliert. redÖffnungszeiten: montags bis donnerstags, acht bis 16 Uhr und freitags, acht bis zwölf Uhr.