1. Saarland
  2. St. Wendel

Urexweiler Mädels nicht zu schlagen

Urexweiler Mädels nicht zu schlagen

St. Wendel. Bei der Endrunde des Tischtennis-Saarlandpokals in St. Ingbert, bei dem die besten Nachwuchsteams des Saarlandes antreten, gab es für die vier Mannschaften aus dem St. Wendeler Land schöne Erfolge zu bejubeln. Die Mädchen des TTC Urexweiler, die zuvor bereits den Nordsaarpokal gewonnen hatten, trafen im Endspiel auf die TTG Rohrbach/St.Ingbert

St. Wendel. Bei der Endrunde des Tischtennis-Saarlandpokals in St. Ingbert, bei dem die besten Nachwuchsteams des Saarlandes antreten, gab es für die vier Mannschaften aus dem St. Wendeler Land schöne Erfolge zu bejubeln. Die Mädchen des TTC Urexweiler, die zuvor bereits den Nordsaarpokal gewonnen hatten, trafen im Endspiel auf die TTG Rohrbach/St.Ingbert. Verena Groß, Anna Haupenthal, Lena Müller und Lena Haupenthal bezwangen ihre Gegnerinnen in einem packenden Match knapp mit 4:2 und holten sich so den Pokal. Ebenfalls sehr erfolgreich lief es für die Schülerinnen A der TTG Marpingen/Alsweiler, die in dieser Saison ungeschlagen die Meisterschaft in der Kreisliga Nord feiern durften. Nach einem deutlichen 4:0 im Halbfinale über den TTC Schwarzenholz, siegten Kristin Schafbuch, Viktoria Adams, Barbara Salzmann und Annika Kirsch im Endspiel gegen den TV Heiligenwald ohne Satzverlust mit 4:0 und wurden zum zweiten Mal in Serie Saarlandpokalsieger der Schülerinnen A. Bei den B-Schülern musste sich der TTC Oberlinxweiler, in der Besetzung Tilmann Welsch, Leon Thurm, Niklas Merten und Niklas Welsch, im Halbfinale gegen die späteren Pokalsieger vom JC Wadrill mit 1:4 beugen. Allerdings blickt das Oberlinxweiler Nachwuchsteam auf eine tolle Saison zurück, denn außer dem Kreispokalsieg und dem dritten Platz im Saarlandpokal führt die von Wolfgang Pysall betreute Mannschaft die Kreisliga Ost der Schüler B an und wird zwei Spieltage vor Saisonschluss kaum einzuholen sein. Meister wurde auch der SV Remmesweiler in der Altersklasse der Schüler C in der Kreisliga Nord. Tobias Bleymehl, Lea Wengerek, Celine Sicks, Lea Schäfer und Linda Schäfer setzten sich im Pokal-Halbfinale mit 4:2 gegen Bliesransbach durch und zogen ins Finale ein. Dort unterlagen sie der DJK Saarlouis/Roden mit 1:4. mei