1. Saarland
  2. St. Wendel

Unterordnung, Apportieren und Person aus Wasser retten

Unterordnung, Apportieren und Person aus Wasser retten

Baumholder. In Baumholder fand ein Treffen des dortigen Wasserrettungsvereins mit dem befreundeten Wasserrettungsverein T.N.Nord-Est aus Frankreich statt

Baumholder. In Baumholder fand ein Treffen des dortigen Wasserrettungsvereins mit dem befreundeten Wasserrettungsverein T.N.Nord-Est aus Frankreich statt. Zum Kennenlern-Abend zu Beginn des dreitägigen Treffens war der Stadt- und Verbandsgemeindebürgermeister von Baumholder, Peter Lang, der Beigeordnete der Stadt Christian Flohr, der Vorsitzende des DLRG, Michael Röhrig, und der Vorsitzende des Angelsportvereins Rainer Marx eingeladen. Dabei wurde über die Aktivitäten des Vereins, Pläne für die Zukunft gemeinsam mit dem französischen Verein und eine Zusammenarbeit mit der DLRG geredet. Samstags fuhren alle Teilnehmer in den Stadtwald, um unter der Leitung von Guy Leroy im Gelände Gehorsamsübungen mit den Hunden zu machen. Nachdem diese Übung von allen gemeinsam gemacht war, fand eine Prüfung nach den Richtlinien des internationalen Verbandes der Wasserrettungshunde FIMCSA statt. Geprüft wurden neun Hunde des Wasserrettungsvereins Baumholder zunächst in der Disziplin Unterordnung an Land, nachmittags folgte die Prüfung am Weiher Fohren-Linden im Bereich Wasserrettung. Die Hunde mussten zeigen, dass sie in der Lage sind, einen Gegenstand aus dem Wasser zu apportieren, mit ihrem Hundeführer gemeinsam eine Strecke von 100 Metern mit Richtungswechseln zu schwimmen, den Hundeführer aus dem Wasser zu bergen und an Land zu ziehen, gemeinsam mit ihm eine Person in Not zu retten und einen Sprung aus dem Boot zu machen. Alle Hunde haben die Prüfung, die in verschiedenen Leistungsstufen ihr Können an Land und zu Wasser widerspiegelte, bestanden. Vier Hunde erreichten sogar die höchste Leistungsstufe. Abends wurden die Ergebnisse bekannt gegeben. Zu diesem Erfolg beigetragen haben auch die Seminare der österreichischen Wasserrettung Korneuburg, die der Gruppe die Grundlagenkenntnisse vermittelt haben. Außerdem wurde mit den französischen Wasserrettungsmitgliedern besprochen, inwiefern man das Training noch verbessern kann und welche gemeinsamen Aktivitäten 2011 geplant werden. Am Sonntagmorgen trainierten deutsche und französische Teilnehmer mit dem deutschen Trainer des HSV die Unterordnung am Badesee in Baumholder. Auch für die Franzosen waren einige Übungsformen neu und deshalb interessant. Da die Zusammenarbeit für beide Gruppen eine Bereicherung ist und durch mehrere Treffen eine Freundschaft entstand, werden weitere Arbeitswochenenden wechselweise in Lothringen und Baumholder in der Zukunft stattfinden. red