1. Saarland
  2. St. Wendel

Umfrage zur Bundesliga-Rückrunde: Dortmund wird Meister

Umfrage zur Bundesliga-Rückrunde: Dortmund wird Meister

St. Wendel. Fußballfans wird es freuen, denn nach nur vierwöchiger Pause beginnt heute mit dem Spiel Bayer Leverkusen gegen Borussia Dortmund die Rückrunde der Bundesliga

St. Wendel. Fußballfans wird es freuen, denn nach nur vierwöchiger Pause beginnt heute mit dem Spiel Bayer Leverkusen gegen Borussia Dortmund die Rückrunde der Bundesliga. Doch was erwarten die Fans von der Rückrunde? Kann sich Dortmund an der Spitze halten? Werden doch wieder die Bayern zuletzt lachen? Wie sieht es in der Abstiegszone aus, wer befreit sich aus dem Tabellenkeller? Wer muss den Weg in die Zweitklassigkeit antreten? Schaffen Stuttgart und Bremen den Weg aus der Krise?"Dortmund schafft es nicht, Deutscher Meister zu werden", ist sich Klara Boos (16) aus Hasborn sicher. "Sie brechen ein, genau wie Leverkusen in der letzten Saison. Und dann werden die Bayern wieder Meister. Die haben jetzt einen Lauf."

Auch zu den Abstiegskandidaten hat sie eine klare Meinung: "Köln und Gladbach gehen in die Zweite Liga, und St. Pauli bekommt den Relegationsplatz, allerdings nur, weil sich Stuttgart knapp retten kann."

Werder Bremen platziert sie im guten Mittelfeld, denn "Bremen hat es bis jetzt immer geschafft, sich aus einer Krise zu befreien".

Francesco Kunz (16) aus Theley und der Bliesener Marius Pfeiffer (16) sind sich dagegen sicher, dass Dortmund Deutscher Meister wird. "Bayern wird zumindest Zweiter, das schaffen sie noch", sagt Pfeiffer. Und Kunz pflichtet ihm bei.

Ihr 16 Jahre alter Freund Manuel Schnur ist Bayernfan. Der Grügelborner hält dagegen: "Die Bayern werden mit einem Punkt Vorsprung Meister." In einem sind sie sich allerdings einig: Bremen wird am Ende nicht - wie jetzt - im unteren Teil der Tabelle stehen. Pfeiffer: "Die schaffen noch einen Europa-League-Platz."

Im Gegensatz zu dem derzeit zweitplatzierten FSV Mainz 05, dem sie nicht mal mehr die Europa-League zutrauen.

Auch die Abstiegskandidaten der drei Jungs sind eindeutig: Köln, Gladbach sowie Stuttgart gehen in die zweite Liga. Kunz ergänzt: "Stuttgart kann sich diese Saison nicht in der ersten Liga halten." Im Gegensatz zu Bundesliga-Aufsteiger St. Pauli.

Dass Stuttgart absteigt, sagt auch die 19-jährige Marpingerin Stephanie Schmidt. "Obwohl ich Stuttgart-Fan bin, muss ich sagen, dass wir leider absteigen." Sie glaubt nicht daran, dass sich der Verein aus dem bisherigen spielerischen Formtief befreien kann.

Genauso stehe es mit Köln und Mönchengladbach, die die Rote Laterne nicht abgeben könnten, ist Schmidt der Auffassung. Meister wird bei ihr "ganz klar Dortmund" vor den Bayern. boos