TV Bliesen: Mit vollen Akkus in die Mission Aufstieg

TV Bliesen: Mit vollen Akkus in die Mission Aufstieg

Bliesen. "Es ist wichtig für unser Selbstvertrauen, dass wir mit einem Erfolg ins neue Jahr starten." Michael Schu, Trainer des Volleyball-Oberligisten TV Bliesen, erhofft sich von einem Sieg im Heimspiel gegen die SpVgg Burgbrohl (diesen Samstag ab 19.30 Uhr in der St. Annen-Halle in Alsfassen) einen Schub für die komplette zweite Saisonhälfte

Bliesen. "Es ist wichtig für unser Selbstvertrauen, dass wir mit einem Erfolg ins neue Jahr starten." Michael Schu, Trainer des Volleyball-Oberligisten TV Bliesen, erhofft sich von einem Sieg im Heimspiel gegen die SpVgg Burgbrohl (diesen Samstag ab 19.30 Uhr in der St. Annen-Halle in Alsfassen) einen Schub für die komplette zweite Saisonhälfte. Denn nach wie vor haben die Volleyballer des TVB den Aufstieg angepeilt - derzeit liegt Bliesen mit 14:6 Punkten auf Rang vier. "Die Winterpause kam für uns zum richtigen Zeitpunkt", sagt Trainer Schu. "Durch die Nachholspiele hatten wir in den sieben Wochen vor der Pause jedes Wochenende ein Spiel. Und das ging am Ende dann doch merklich auf die Substanz." Nun seien die Akkus der Spieler wieder voll. Burgbrohl rangiert in der Liga mit 6:14 Punkten auf dem achten Platz. "Die haben zwei richtig starke Spieler, die aus dem Rückraum und über die Diagonale punkten können. Wenn die beiden einen guten Tag erwischen, ist die Mannschaft durchaus gefährlich", weiß Schu. Das heißt aber auch, dass sie recht leicht auszurechnen ist. Daher ist der Volleyball-Lehrer zuversichtlich: "Normalerweise müssen wir sie schlagen. Auch das Hinspiel war ja eindeutig." 3:1 hatte der TV Bliesen da gewonnen. Gute Nachrichten gibt es derweil aus der Krankenabteilung des TVB: Oliver Schu, der sich im Südwestpokal eine Kapselverletzung am rechten Zeigefinger zugezogen hatte, hat das Lazarett als Letzter verlassen. tog

Mehr von Saarbrücker Zeitung