1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Zum Jubiläum gibt es eine Premiere

Zum Jubiläum gibt es eine Premiere

Es ist eines der großen Hallenfußball-Turniere im Hochwald. Doch ausgerechnet die Jubiläums-Ausgabe des Wadriller Turnieres stand auf der Kippe. Weil die Halle in Wadern gesperrt ist, musste für die 20. Auflage ein neuer Veranstaltungsort her.

Mit dem Hallenfußballturnier um den LBS-CUP steht dem FC Wadrill an diesem Wochenende ein Jubiläum ins Haus: Bereits zum 20. Mal richtet der Bezirksligist die Veranstaltung aus. Und dabei gibt es eine Premiere: Denn zum ersten Mal wird das Turnier in der Theleyer Sport- und Kulturhalle ausgetragen - weil die Waderner Herbert-Klein-Halle wegen Sanierungsarbeiten gesperrt ist. "Wir hatten Glück, dass die Halle am Schaumberg frei war und die Gemeinde uns diese vermietet hat. Sonst hätte unser Jubiläumsturnier ausfallen müssen", erzählt Frank Nickels, der erste Vorsitzende des FC Wadrill. Erstmals wurde auch das Haco-Turnier in diesem Jahr in Theley ausgespielt.

Wie dieses Turnier ist auch das des FC Wadrill inzwischen zu einer Größe im Hochwald geworden. Neben Wanderpokal "Rainer" sind Preisgelder in Höhe von 2000 Euro ausgelobt. Zudem werden 44 Wertungspunkte für das Masters vergeben. Zum Jubiläum wirft Nickels einen Blick in die Chronik: Kreisligist SG Weiskirchen-Thailen schrieb zur Premiere 1997 seinen Namen in die Siegerliste. Mit dem Bezirksligisten TuS Wadern war auch im zweiten Jahr ein Außenseiter erfolgreich. Der damalige Oberligist 1. FC Saarbrücken und Hallenschreck SV Losheim aus der Bezirksliga waren die weiteren Titelträger. Auch die Gastgeber konnten sich schon feiern lassen: "Als Kreisligist gelang es unserer Mannschaft erstmals 2003 für Furore zu sorgen, im Jahr 2005 siegte sie als Bezirksligist", hebt Nickels hervor. Mit Landesligist SV Krettnach konnte 2004 zum ersten Mal eine Mannschaft aus Rheinland-Pfalz den Turniersieg holen, während der SV Hasborn mit gleich drei Erfolgen in 2012, 2013 und 2014 Rekordsieger ist. Als Titelverteidiger tritt dieses Jahr der VfL Primstal an, der sich im Vorjahr mit dem Turniersieg auch die Fahrkarte zum Masters sichern konnte.

Der Saarlandligist ist auch in diesem Winter bereits auf den Masterszug aufgesprungen, belegt derzeit mit 91 Wertungszählern den fünften Platz. "Unbedingt punkten müssen wir nicht. Aber ganz leer ausgehen wollen wir auch nicht - zumal ein Preisgeld immer in unsere Mannschaftskasse passt", sagt VfL-Spieler Marc Pesch. Für Verbandsligist FSG Schmelz-Limbach steht da mehr auf dem Spiel. Die Elf braucht den Turniersieg, um sich die Chance auf die Masters-Teilnahme zu erhalten.

Zum Thema:

AUF EINEN BLICKDas Hallenturnier des FC Wadrill in der Theleyer Sport- und Kulturhalle mit 44. Wertungspunkten:Gruppe A, heute ab 18.30 Uhr: SV Bardenbach, SG Scheiden-Mitlosheim, SG Saubach II, VfR Otzenhausen, SC Birkenfeld. Gruppe B, Samstag ab 13.30 Uhr: FSG Schmelz-Limbach, VfB Theley, FC Brücken, SV Lockweiler-Krettnich, SV Nunkirchen. Gruppe C, Samstag ab 16.20 Uhr: 1. FC Reimsbach, FC Noswendel Wadern, TuS Hoppstädten, SG Morscholz-Steinberg, FC Wadrill II. Gruppe D, Samstag, ab 19.10 Uhr: : VfL Primstal, SV Weiskirchen, SG Peterberg, FSV Sitzerath, FC Wadrill.Zwischenrunde am Sonntag ab 13.30 Uhr mit vier Dreiergruppen, ab 17 Uhr Viertelfinale, ab 18.15 Uhr Halbfinale, ab 19.20 Uhr Endspiel. eb