Mit Hubschrauber ins Krankenhaus: Zu schnell: Motorradfahrer schwer verletzt

Mit Hubschrauber ins Krankenhaus : Zu schnell: Motorradfahrer schwer verletzt

Nach einem Sturz rutscht er in den Gegenverkehr. Der reagiert aber richtig.

Glück im Unglück für einen 26-Jährigen aus dem Raum Lebach. Der Mann war am Samstagnachmittag mit seinem Motorrad auf der L324 zwischen Bergweiler und Leitzweiler unterwegs. Wie die Polizei mitteilte, rutscht er in einer Kurve wegen zu hoher Geschwindigkeit aus und stürzte. Dabei geriet er in den Gegenverkehr und prallte frontal in einen Pkw. Der Fahrer des Wagens hatte das Unglück wohl kommen sehen. Er reagierte richtig und bremste schon früh stark ab. Der Motorradfahrer musste trotzdem mit einer schweren Beinverletzung mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Laut Polizei verhinderte die Reaktion des Autofahrer schlimmere, wenn nicht sogar lebensgefährliche Verletzungen.

(red)
Mehr von Saarbrücker Zeitung