Zöhlers Verletzung überschattet Hasborns Punktgewinn

Zöhlers Verletzung überschattet Hasborns Punktgewinn

Fußball-Saarlandligist SV Hasborn hat im letzten Spiel des Jahres beim Tabellenzweiten SV Bübingen einen Punkt geholt. Vor 200 Zuschauern erreichte die Mannschaft von Trainer Georg Müller ein 2:2 (0:0).

Überschattet wurde die Begegnung am Sonntag aber von einer schweren Verletzung von Hasborns Defensivspieler Matthias Zöhler, der eine Viertelstunde vor Schluss nach einem Laufduell stürzte und sich dabei den Ellbogen auskugelte. Die Begegnung war daraufhin für knapp eine halbe Stunde unterbrochen, bevor Zöhler mit dem Krankenwagen in die Klinik gebracht wurde.

Zum Zeitpunkt der Unterbrechung stand es 1:1. In der torlosen ersten Hälfte waren die Gastgeber die leicht bessere Mannschaft gewesen, profitieren konnte Bübingen von dieser Überlegenheit aber nicht. Im zweiten Spielabschnitt erarbeitete sich dann Hasborn ein Übergewicht. Trotzdem gingen die Gastgeber in der 67. Minute in Führung. Julian Hollinger köpfte eine Flanke zum 1:0 ein. Doch der SVH antwortete prompt. Nur eine Minute später konnte Bübingens Torhüter Lars Breyer einen strammen Freistoß von Mathias Zimmer nur abklatschen. Christopher Knapp stand goldrichtig und drückte den Abpraller zum 1:1 über die Linie.

Nach der Spiel-Unterbrechung wegen Zöhlers Verletzung war Hasborn einen Moment lang unsortiert. Dies nutzten die Hausherren zum 2:1. Pierluigi Vella überwand Hasborns Schlussmann Tim Alt in der 82. Minute aus spitzem Winkel. Doch wie schon nach dem ersten Gegentreffer schlug Hasborn direkt zurück. In der 84. Minute verlängerte Zimmer den Ball zu Mischa Theobald, und der drückte die Kugel zum 2:2 über die Linie.

"Von den Spielanteilen her war das Remis ein gerechtes Ergebnis. Nachdem wir zuletzt zehn Punkte aus vier Spielen geholt haben ist es schade, dass gerade jetzt die Winterpause kommt", sagte Georg Müller .

Mehr von Saarbrücker Zeitung