Zöhler gibt immer Vollgas

Der SV Hasborn empfängt an diesem Samstag in der Fußball-Saarlandliga den FV Siersburg. Außenverteidiger Mathias Zöhler wird dabei wohl erneut von Beginn an auflaufen. Der 21-Jährige hat vor Jahren bereits einen Hasborner Fanclub gegründet.

Mit einem Turban-Verband um den Kopf und hinkend verließ Mathias Zöhler vom Fußball-Saarlandligisten SV Hasborn im letzten Heimspiel gegen den SV Auersmacher nach 76 Minuten den Platz. "Ich hatte mir bei einem Kopfballduell eine Platzwunde zugezogen und dann auch noch Probleme mit der Kapsel im Fuß bekommen", berichtet Zöhler.

Für den 21-Jährigen war dies aber nichts Besonderes, denn kleinere Blessuren bleiben bei der Spielweise des Außenverteidigers selten aus. "Fußballerisch bin ich nicht ganz so stark", gibt der Auszubildende zum Bürokaufmann zu. "Aber das mache ich durch viel Einsatz in den Zweikämpfen wieder weg." Und diese Fertigkeit schätzt auch Hasborns Trainer Georg Müller : "Mathias gibt immer Vollgas und ist sehr konzentriert bei der Sache. Er hat sich immer voll reingehängt, auch als er am Anfang der Saison den Sprung in die Mannschaft nicht geschafft hat."

Zöhler war vor Beginn der Runde aus Hasborns zweiter Mannschaft (Landesliga) in den Saarlandliga-Kader aufgerückt, wurde dort aber in den ersten Begegnungen nicht eingesetzt. Sein Saison-Debüt in der Startelf feierte er erst am 22. November beim 1:0-Heimsieg gegen die SF Köllerbach. Eine Woche später spielte der Außenverteidiger beim 2:2 in Bübingen wieder von Beginn an. Doch dort zog er sich eine Ellbogen-Verletzung zu, wegen der er die komplette Winter-Vorbereitung verpasste.

So musste Zöhler wieder einige Begegnungen von der Außenlinie aus betrachten, bevor er am 31. März beim 1:0-Sieg in Friedrichsthal von Beginn an ran durfte. Seitdem hat sich der 21-Jährige in der Startelf festgebissen. Dort wird er wohl auch an diesem Samstag um 15.30 Uhr wieder vertreten sein, wenn Hasborn den FV Siersburg empfängt. "Ich erwarte einen defensiv stehenden Gegner, gegen den wir wohl das Spiel machen müssen", sagt Zöhler vor dem Duell gegen den Tabellen-13.

Zöhler wird Hasborn auch in der kommenden Saison erhalten bleiben. "Ich habe bereits zugesagt", berichtet der Defensiv-Akteur. Für seinen Heimatverein in der Saarlandliga zu spielen, ist für ihn nämlich etwas besonderes. "Als Kind habe ich mit ein paar Kumpels den Hasborner Fanclub Red Boys gegründet. Damals hätte ich nie im Leben gedacht, dass ich selbst mal hier in der ersten Mannschaft spiele."

Zum Thema:

Am Rande: Der SV Hasborn muss im Heimspiel gegen den FV Siersburg auf Verteidiger Nicolas Wilhelm verzichten. Wilhelm wurde nach seiner Roten Karte beim 0:0 beim SV Mettlach am vergangenen Samstag für ein Spiel gesperrt. Dafür hat Trainer Georg Müller den A-Jugendlichen Niklas Alles in den Kader berufen. Alles wird kommende Saison fest zum Saarlandliga-Team gehören. sem