Wichtiger Punkt für Hasborn

Hauenstein. Fußball-Oberligist SV Rot-Weiß Hasborn hat trotz einiger Personalsorgen vom Auswärtsspiel beim SC Hauenstein einen Punkt mit nach Hause gebracht. Vor 120 Zuschauern trennten sich die Rot-Weißen und der punktgleiche Tabellennachbar 0:0, so dass die Mannschaft von Trainer Gerd Warken auf Grund der besseren Tordifferenz im Klassement weiter vor Hauenstein steht

Hauenstein. Fußball-Oberligist SV Rot-Weiß Hasborn hat trotz einiger Personalsorgen vom Auswärtsspiel beim SC Hauenstein einen Punkt mit nach Hause gebracht. Vor 120 Zuschauern trennten sich die Rot-Weißen und der punktgleiche Tabellennachbar 0:0, so dass die Mannschaft von Trainer Gerd Warken auf Grund der besseren Tordifferenz im Klassement weiter vor Hauenstein steht. Hasborn musste mit Torhüter Jörg Henkes, Jan Stutz, Marco Jost, Pascal Dörr und Jörg Feid gleich auf fünf Stammspieler verzichten. Viel Platz war deshalb auch auf der Auswechselbank der Hasborner. Dort saßen mit Mathias Zimmer, Sebastian Böhmer und Niklas Hanke nur noch drei Feldspieler. Wenig Platz ließ die Warken-Elf dafür den Hausherren auf dem Spielfeld. "Bis zur 75. Minute haben wir keine nennenswerte Möglichkeit des Gegners zugelassen. Wir sind viel gelaufen, haben gekämpft - und dafür ist die Mannschaft belohnt worden", zog Trainer Gerd Warken ein zufriedenes Fazit. Hasborn hatte sogar die besseren Chancen. In der ersten Halbzeit verpasste Andreas Oberhauser, der für den verletzten Jörg Feid von Beginn an spielte, eine Hereingabe von Peter Lauer nur knapp. Auch im zweiten Durchgang hatte Oberhauser eine Möglichkeit, er scheiterte jedoch mit einem Schuss an SCH-Schlussmann Ronny Fahr. Zuvor war auch Christian Hero an Fahr gescheitert. Erst in der Schlussviertelstunde kam auch Hauenstein zu Möglichkeiten. "Vor allem bei Standard-Situationen waren sie gefährlich", berichtete Hasborns Kapitän Manuel Schirra. Die Abwehr der Gäste hielt aber dicht. Bei einem Konter hatte Hasborn dann kurz vor dem Ende sogar noch die größte Gelegenheit zum Siegtreffer: Christian Hero hatte Torhüter Ronny Fahr bereits ausgespielt, wurde aber zu weit nach außen abgedrängt und schob den Ball aus sehr spitzem Winkel knapp am Gehäuse vorbei, so dass es beim 0:0 blieb. "Mit diesem Punkt können wir leben. Wenn wir auch am Dienstag im Nachholspiel beim SV Niederauerbach einen Zähler holen, bin ich sicher, dass wir hinten rauskommen", so Warken. Mit 32 Punkten ist Hasborn Tabellen-Elfter und hat acht Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Die Partie beim SVN wird am Dienstag um 18.30 Uhr im Zweibrücker Westpfalzstadion angepfiffen. Niederauerbach ist mit einem Punkt mehr als Hasborn Tabellenzehnter.

Auf einen BlickDer SV Hasborn hat die zweite Neuverpflichtung für die kommende Saison bekannt gegeben. Vom Oberligakonkurrenten SV Mettlach kommt Offensivspieler Fritz Gard (22, Foto: SZ) an den Schaumberg. Gard war erst vor der Saison von der SG Noswendel-Wadern nach Mettlach gewechselt. Zuvor war bereits Torhüter Marc Lauer (VfB Theley) unter Vertrag genommen worden. sem