Ferien: Viel Spaß für den Feuerwehr-Nachwuchs

Ferien : Viel Spaß für den Feuerwehr-Nachwuchs

90 Mitglieder der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Tholey verbrachten einen Teil der Ferien gemeinsam – begleitet von Betreuern.

(red) Nach 2014 konnten die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Tholey erneut zusammen ein paar Tage in einem Zeltlager verbringen. Allerdings war es streng genommen kein klassisches Zeltlager. Denn wie die Jugendfeuerwehr berichtet, ging es in die Jugendherberge in Bollendorf (Eifel) mit 90 Kindern und 30 Betreuern. Nach der Anreise klang der erste Tag bei immer noch angenehmen Temperaturen vor der Grillhütte mit Würsten, Salat und einer abschließenden Nachtwanderung aus. Der zweite Tag begann für manche doch recht früh, da die erste Gruppe mit 35 Personen die Berufsfeuerwehr in Luxemburg besichtigen durfte. Auf zwei Etagen stehen dort die Fahrzeuge. Kaum vorzustellen für die Mädchen und Jungen, die sonst nur maximal fünf Fahrzeuge in einem Gerätehaus vorfinden.

Während die einen in Luxemburg waren, entschieden sich ein paar, das nahegelegene Freibad aufzusuchen. „Ausgestattet mit einem Ein-Meter-Sprungbrett und einem Drei-Meter-Turm hatten die Kinder und auch die jung gebliebenen Erwachsenen jede Menge Spaß und so mancher nach einem gewagten Sprung auch leichte Blessuren“, teilt die Jugendfeuerwehr mit. Neben Berufsfeuerwehr und Freibad, gab es außerdem eine Dorfrallye, die einige Teilnehmer meistern wollten. Diese, von Bollendorfs Gemeindeverwaltung vorgefertigte Rallye, ging quer durch die Ortsgemeinde und dauerte rund eineinhalb Stunden. Dabei sahen die Kinder einige Überbleibsel aus dem Mittelalter. Am Nachmittag des zweiten Tages gab es eine Lagerolympiade, bei der insgesamt sieben Stationen, wie Sackhüpfen und Teebeutelweitwurf, absolviert werden mussten. Zur Siegerehrung kamen der stellvertretende Wehrführer Francesco Alongi sowie die Gemeindejugendbeauftragten Ramona Müller und Manuel Weber, die Beigeordnete Marie-Luise Höring und die Tholeyer Ortsvorsteherin Marianne Weicherding vorbei.

Als Dankeschön gab es für die Jugendfeuerwehren der Gemeinde einen Scheck, der für die Finanzierung der Freizeit genutzt wird. Für drei Teams ging es aufs Siegerpodest: die Mannschaften aus Hasborn-Dautweiler errang Platz eins vor den Teams aus Bergweiler-Sotzweiler (Zweiter) und Theley (Dritter).

Auch ein Ausflug zur Berufsfeuerwehr in Luxemburg stand auf dem Programm. Foto: Müller/Weber

Danach stand ein Rollentausch an: Die Betreuer stellten vier Mannschaften und die Kinder wurden zu Wertungsrichtern. Am nächsten Tag ging es dann für die  die anderen beiden Gruppen nach Luxemburg zur Berufsfeuerwehr. „Schon war der Abreisetag gekommen. Nach dem Frühstück ging es daran, die Sachen zu packen und die Zimmer zu säubern“, berichtet die Jugendwehr abschließend.

Mehr von Saarbrücker Zeitung