Viel Musik und Tanz beim Eiscreme- und Rock’n’Roll-Festival in Tholey

Drei Tage Festival in Tholey : Im Rock’n’Roll-Fieber auf dem Schaumberg

Es wurde viel getanzt bei dem dreitägigen Festival. Viele Damen kamen im Petticoat.

Rock’n’Roll in all seinen Facetten wurde am vergangenen Wochenende auf dem Schaumbergplateau gelebt. Veranstalter Manuel Jakob freute sich an allen drei Tagen über guten Zuspruch. Für ihn war es das zweite Mal, dass er das Eiscreme- und Rock’n’Roll-Festival auf dem Hausberg des Saarlandes organisierte. „Meine Premiere im vergangenen Jahr war schon sehr gelungen und hat so viel Spaß gemacht, dass ich in diesem Jahr auf drei Tage ausgeweitet habe“, so der Gastronom des Burger-Ladens Bruder Jakob in St. Wendel.

Dreh- und Angelpunkt des Festivals war die Bühne, auf der Rock’n’Roll-Musik einen stimmungsvollen Hauch der 60er-Jahre versprühte. Gleich für den ersten Festivaltag hatte Manuel Jakob einen absoluten Kracher der Rock’n’Roll-Bandszene organisiert. Die Aschaffenburger Band Boppin’B rockte den Schaumberg mit einer spitzenmäßigen Liveshow, gespickt mit akrobatischen Showeinlagen und witzigen Zwischenmoderationen. Vor allem Frontsänger Michi Bock riss die Besucher mit. Die Damen, größtenteils im Petticoat, ließen sich nicht lange bitten und eroberten die Tanzfläche. Mittendrin Bernd Seiler aus Merzig. Der leidenschaftliche Rock’n’Roll-Tänzer legte eine heiße Sohle aufs Parkett. Er konnte nicht genug bekommen und forderte eine Dame nach der anderen zu einem flotten Tanz auf. „Mit 18 Jahren bin ich zum Rock’n’Roll gekommen. Das ist besser als Fitness-Studio und hat eine soziale Komponente, da man schnell mit Gleichgesinnten in Kontakt kommt. Rock’n’Roll ist einfach ein peppiger Paartanz“, sagte Bernd Seiler, für den das Festival auf dem Schaumberg zu den besten im Saarland zählt. Maren Jung aus Saarlouis sah das genauso: „Rock’n’Roll ist so ein unbeschreibliches Lebensgefühl. Der Tanz macht einfach Spaß und hält jung und fit.“

Am Stand von  Pony und Kleid  gab es die passende Frisur zum 60er-Jahre-Look. Foto: Marion Schmidt

Dass Rock’n’Roll ein wahres Fitness-Training ist, bewiesen auch die Showeinlagen der professionellen Tanzgruppen der Tanzschule Euschen-Gebhardt und der Cadillac Kings vom TSV Ford Steinrausch. Der Rock’n’Roll-Swing-Rhythmus nahm auch das Publikum rundherum ein. Kaum einer, der nicht mitwippte oder mitschnippte. Die im Halbkreis um die Bühne gebauten Stände griffen das Rock’n’Roll-Thema auf. Neben einem Verkaufsstand mit typischer Kleidung der 60er-Jahre und einem Frisierstand, an dem die Besucher sich noch schnell die stilechte Tolle legen lassen konnten, wurden zu der Ära passende Speisen und Getränke angeboten.