1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Verbandsliga: Erster Punktverlust für Hasborn

Fußball-Verbandsliga : Erster kleiner Fleck auf Hasborns weißer Weste

Die Fußballer von Verbandsliga-Spitzenreiter SV Hasborn haben sich im Topspiel vor 250 Zuschauern gegen den Tabellen-Zweiten FSV Jägersburg II kurz vor Spielschluss eine erste Schramme geholt: Gästespieler Paul Manderscheid traf in der 89. Minute zum 1:1-Endstand – und sorgte damit für die ersten Verlustpunkte der Hasborner in dieser Saison.

„Ärgerlich, aber wir haben immerhin nicht verloren“, zog SVH-Trainer Pascal Bach das Positive aus der Partie. Sein Team war nach einem Freistoß in der 20. Minute mit 1:0 in Führung gegangen. Stefan Schätzel schlug den Ball in den Strafraum, Mischa Theobald verlängerte zu Lukas Biehl, der volley seinen neunten Saisontreffer markierte. Anschließend übernahmen jedoch die Gäste das Geschehen – und fast hätte es schon nach 28 Minuten geklingelt. Hasborns Linksverteidiger Steffen Wilhelm spitzelte Arbnor Qoroviqi aber fünf Meter vor dem Tor noch den Ball vom Fuß. Direkt nach dem Wechsel zielte Biehl knapp vorbei und Steffen Lenhardt vergab noch eine letzte Chance in der 83. Minute. „Es war eine Frage der Zeit, bis wir den Ausgleich kassieren würden“, kritisierte Bach seine Spieler.

Der SVH führt mit nun 16 Punkten weiter die Tabelle an. Mit einem Zähler weniger sitzt ihm die SG Marpingen-Urexweiler im Nacken. Die SG gewann vor 650 Besuchern das Derby beim VfB Theley mit 4:2. Überragender Spieler der Partie war der dreifache Torschütze Björn Recktenwald. „Wir haben das Spiel unnötig spannend gemacht. Dass wir 0:1 in Rückstand geraten sind, war ein Witz“, meinte SG-Trainer Oliver Braue.

Vorausgegangen waren zunächst zwei verpasste Torgelegenheiten von Maximilian Recktenwald und ein kapitaler Fehlpass von Yannick Schnur, den Andreas Oberhauser förmlich roch. Der spielende VfB-Trainer bediente Julian Witsch, der souverän zum 1:0 (25.) für den VfB einschoss. Anschließend drehte jedoch der Marpinger Björn Recktenwald auf. Aus der Drehung erzielte er den 1:1-Ausgleich (33.) und schob zum 2:1 (35.) ein, weil zuvor Schlussmann Johannes Wagner mehr Rasen als Ball getroffen hatte.

Nachdem Björn Recktenwald per Freistoß auf 3:1 (48. Minute) erhöhte wurde die Partie zum Langweiler. Oberhauser weckte die Kulisse mit seinem Freistoßtor aus 30 Metern zum 2:3 (85.) wieder auf. Einen Bock von Dominik Kern bestrafte Mauro Coccimiglio mit dem 4:2-Endstand für die SG. „Wir haben zwei Geschenke verteilt, aber Marpingen hat verdient gewonnen“, resümierte Oberhauser, dessen Team mit zehn Zählern Rang sieben belegt.

Punktgleich folgt der FC Freisen, der zu Hause gegen den SV Habach nicht über ein 1:1 hinaus kam. „Wir waren spielerisch einen Tick besser, dennoch geht das 1:1 geht in Ordnung“, bilanzierte FCF-Trainer Christian Schübelin. Nach 65 Minuten egalisierte Michel Campos die Gästeführung durch Yannik Houy.

Spielertrainer Thomas Holz von der SG Bostalsee meinte nach der 2:3-Auswärtsniederlage in Lautenbach: „Wir waren die bessere Mannschaft, aber wieder haben unsere Fehler zu den Gegentoren geführt.“ Philipp Morsch (6.) traf zum 1:0, Philipp Schäfer zum 2:3 (83.) für das noch punktlose Schlusslicht.