1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Unterkunft auf Zeit: 18 junge Flüchtlinge im Schaumberger Hof

Unterkunft auf Zeit: 18 junge Flüchtlinge im Schaumberger Hof

Eine Junge puzzelt im Aufenthaltsraum, während ältere Jugendliche in der Sporthalle ein paar Körbe werfen. Im Speisesaal sitzt ein junges Mädchen mit Kopftuch. Sie ist der einzige weibliche Flüchtling, der seit Montag auf dem Schaumberger Hof untergekommen ist.

Nur wenige unbegleitete minderjährige Ausländer, welche die Flucht wagen, sind Mädchen. "Von den insgesamt 1307 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, die 2015 ins Saarland gekommen sind, waren nur 16 weiblich", erklärt Annette Reichmann, Pressesprecherin im Saar-Sozialministerium, am Mittwoch bei einem Rundgang durch die Räume des Schaumberger Hofes. Das ehemalige Drogentherapiezentrum ist mit Beginn des Monats zum landesweiten Zentrum für die Inobhutnahme von unbegleiteten minderjährigen Ausländern umfunktioniert worden. Im Auftrag der Landesregierung kümmern sich der Verein "Hilfe für junge Menschen Saar" und die Saarland-Heilstätten-Gesellschaft (SHG) um die Jugendlichen, die auf Zeit auf dem einstigen landwirtschaftlichen Hof einziehen. Dr. Hermann Simmer, ärztliche Leiter des bisherigen Therapiezentrums, ist froh, dass sein Team am Hof bleiben kann. Mit den Pädagogen und Psychologen der SHG betreuen sie aktuell 18 junge Flüchtlinge . Der jüngste ist sieben Jahre alt. Bis zu 70 Jugendliche können im Zentrum untergebracht werden. "Getrennt nach Geschlechtern und nach Herkunftsländern", wie Lars Kühn, zuständig für die Landesaufnahmestelle in Lebach, erläutert. Die Etagen in den Gebäuden sind ähnlich aufgebaut. Mit Aufenthaltsräumen und Zimmern, die je zu zweit bewohnt werden. Darüber hinaus gibt es die Küche samt Speisesaal und den medizinischen Bereich, wo erste Check-ups anstehen.

Überall an den Türen sind Plakate in arabischer Schrift angebracht. Sie geben Auskunft über Rauchverbot oder informieren über den Speiseplan. Ebenfalls auf dem gesamten Gelände präsent: Mitarbeiter eines Security-Unternehmens. Rund um die Uhr ist Sicherheitspersonal vor Ort. > : weiterer Bericht