Tumulte in Theley

Fußball-Verbandsligist VfB Theley kam am Samstag gegen den SV St. Ingbert nicht über ein 1:1 hinaus. Kevin Appleby verschoss in der Schlussminute einen Foulelfmeter. Mit dem Abpfiff spielten sich tumultartige Szenen auf dem Feld ab.

Unschönes Ende der Fußball-Verbandsligapartie am Samstag zwischen dem VfB Theley und dem SV St. Ingbert. Beim Abpfiff von Schiedsrichter Jerome Maurer stürmten die St. Ingberter auf Theleyer Spieler und Betreuer zu, attackierten und beschimpften sie. Tumultartige Szenen spielten sich auf dem Feld ab, es dauerte einige Minuten, bis die Rudelbildung aufgelöst werden konnte. St. Ingbert fühlte sich benachteiligt, weil der Unparteiische in der 90. Minute auf Foulelfmeter für den VfB entschieden hatte. Kai Schäfer war im Duell mit Gäste-Torwart Marius Herbach im Strafraum zu Fall gekommen. Kevin Appleby trat an und scheiterte an Herbach. Doch statt dem Torwart für seine Tat zu gratulieren, ließen die St. Ingberter ihren Frust an den VfB-Kickern aus. Die Partie endete schließlich 1:1.

"Der eine Punkt ist zu wenig"

"Der eine Punkt ist klar zu wenig", gestand der ernüchterte VfB-Trainer Timo Hinsberger. Nur eine halbe Stunde lang spielte seine Mannschaft guten und druckvollen Fußball. "Bei uns war es klar eine Frage der Kraft. Wir hatten mehrere angeschlagene Spieler auf dem Platz", begründete Hinsberger. Während der guten Phase hätte Theley die Partie gegen die fußballerisch schwache Gästemannschaft durchaus entscheiden können. Ein Schuss von Mario Dewes rasierte die Latte (15.), zwei Minuten darauf traf der Angreifer den Pfosten.

Hinsberger stellt um

Überraschend hatte Hinsberger den etatmäßigen Mittelfeldspieler Stefan Groß als Linksverteidiger aufgestellt. "Stefan hat über die Außenbahn ja nur einen Gegenspieler vor sich und kann so mehr für den Spielaufbau tun", erklärte der Trainer. In Spielminute 26 griff seine Maßnahme. Nach seinem Solo wurde der Schuss von Groß noch abgeblockt, den Nachschuss setzte Matthias Schneider zum 1:0 ins Tor. Danach tauchte der VfB aber bis zur Pause ab.

In der zweiten Halbzeit trumpfte Theley in den ersten 15 Minuten stark auf. "Wenn wir da den Treffer machen, ist endgültig Ruhe", ärgert sich Hinsberger. Doch Schneider sprang im Strafraum die Kugel zu weit vom Fuß (50.), ein Kopfball vom Tim Ritter ging über die Querlatte (62.). Anschließend übergab der VfB die Spielkontrolle an die Gäste und wurde dafür bestraft. Groß unterlief ein Schnitzer im Spielaufbau, hinter ihm fehlte jegliche Absicherung. Gianfilippo Diprossimo kam aus der Distanz zum Schuss, und der von der Sonne geblendete Schlussmann Georg Amann ließ die Kugel zum 1:1 (75.) passieren. Drei Minuten vor Schluss setzte Simon Backes einen Flachschuss neben das Tor. Und weil Appleby den Strafstoß verschoss, war es nichts mit dem so dringend benötigten Heimsieg für den Vorletzten der Tabelle.