1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Traktoren rattern im Bohnental

Traktoren rattern im Bohnental

Scheuern. Das typische, durchdringende Rattern von Traktorenmotoren hat am Wochenende so manchen Bohnentaler aus seinem wohlverdienten Mittagsschlaf geweckt. Aus dem ganzen Saarland waren Besitzer der Arbeitsmaschinen, häufig noch mit Bau- oder Wohnwagen an der Anhängerkupplung, zum vierten Schleppertreffen im Rahmen der 19. Schnaeges nach Scheuern angereist

Scheuern. Das typische, durchdringende Rattern von Traktorenmotoren hat am Wochenende so manchen Bohnentaler aus seinem wohlverdienten Mittagsschlaf geweckt. Aus dem ganzen Saarland waren Besitzer der Arbeitsmaschinen, häufig noch mit Bau- oder Wohnwagen an der Anhängerkupplung, zum vierten Schleppertreffen im Rahmen der 19. Schnaeges nach Scheuern angereist. Die längste Anfahrt hatte Erik Ahr auf sich genommen. Der Schlepperfan aus Friedrichweiler im Warndt war über zweieinhalb Stunden bis zu seinem Zielort unterwegs. "Für einige sind die Traktoren noch Nutzfahrzeuge, für viele einfach ein Hobby, das sie hegen und pflegen", erläuterte Harald Klein. Der stellvertretende Ortsvorsteher ist von Anfang an einer der Organisatoren des Schleppertreffens sowie des Bauernmarktes der Scheuerner Schnaeges. In diesem Jahr hatten besonders viele Traktoren den Weg ins Bohnental gefunden: 120 der guten Stücke standen frisch poliert auf der Wiese oberhalb des Schnaeges-Festplatzes. Damit konnte die Rekordzahl von 80 Teilnehmern aus dem Vorjahr noch einmal deutlich getoppt werden. In unmittelbarer Nachbarschaft der Traktoren hatten die rund 30 Händler eines Bauernmarktes ihre Zelte und Stände aufgeschlagen. Mit Produkten von Ziege, Schwein und Rind, Honig, Kleidern, Taschen, Süßigkeiten, Hobbyarbeiten, Blumen, Kränzen, Hüten sowie Haushaltswaren waren sie bei den Besuchern und Gästen der Schnaeges sehr willkommen. Erstmals dabei war in diesem Jahr auch eine Rasenmäher-Firma.Die Schnaeges hatte über zwei Tage aber noch weit mehr zu bieten, als Traktoren und Markthändler. Offiziell eröffnet wurde das Fest am Samstagabend von Tholeys Bürgermeister Hermann Josef Schmidt, der in diesem Jahr höchstselbst das obligatorische Bierfass anschlug. "Die Schnaeges ist ein tolles Fest, das sich sehr gut entwickelt hat", freute sich der Rathauschef bei der Begrüßung. "Manch größerer Ort wäre froh, so ein schönes Fest zu haben."Zuvor spielte die Aktiven-Mannschaft des SV Scheuern ihr erstes Heimspiel der frischen Fußballsaison. Das Spiel wurde extra auf die Eröffnung der Schnaeges gelegt. Neun Scheuerner Vereine stemmten in diesem Jahr unter der Regie der Interessengemeinschaft (IG) das Dorffest und zauberten - neben vielen kulinarischen Köstlichkeiten von der Bohnentalpfanne bis zum Schwenker - ein Rahmenprogramm auf den Festplatz. Auf der Bühne sorgten an beiden Tagen die "Tuwakken" für Stimmung, Gardemädchen und Showtanzgruppen aus Scheuern und der Region tanzten. Die Kinder stiegen auf der Wiese Quad-Fahren, in ein historisches Kettenkarussell ein oder ließen sich schminken. "Trotz des Regens am Sonntagmorgen verlief das Fest fantastisch", resümierte Ortsvorsteher Dietmar Lauck. "Am Samstagabend war der Festplatz gerammelt voll. Gefeiert wurde bis in die frühen Morgenstunden." Alles in allem sei die 19. Auflage der Schnaeges eine "runde Sache" gewesen.