1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Trainer verlängern ihre Verträge bei Kreisligist Tholey

Fußball-Kreisliga : SF Tholey ziehen positives Fazit des Neustarts

Die Sportfreunde nehmen nach kurzer Pause seit Sommer 2019 wieder am Fußball-Spielbetrieb teil. Mit dem bislang Erreichten sind der Verein und die beiden Übungsleiter Mauro Coccimiglio und Tino Meier zufrieden.

Seit anderthalb Jahren rollt der Ball wieder bei den Sportfreunden (SF) Tholey – und das recht erfolgreich. „Wir sind sehr zufrieden mit dem, was seit Sommer 2019 hier passiert ist“, erklärt dementsprechend der SF-Vorsitzende Christoph Köcher und strahlt. „Denn dass wir in der ersten Saison nach dem Neubeginn gleich Vierter werden würden, und dass wir jetzt auf Platz drei stehen, damit hätten wir nicht gerechnet.“

Zur Winterpause der aktuell unterbrochenen Saison hat Tholey in der Kreisliga A Nahe 13 Zähler auf dem Konto. Damit ist der Club punktgleich mit dem Tabellenzweiten VfR Otzenhausen. Spitzenreiter VfB Theley II hat nur zwei Zähler mehr. Allerdings: Die beiden Erstplatzierten haben jeweils auch eine Partie weniger absolviert als die Sportfreunde. Trotzdem ist Tholey mit dem Erreichten glücklich – denn zuvor stand der Verein vor einer ungewissen Zukunft.

Rückblick: Nach dem Abstieg aus der Landesliga Nord in der Saison 2017/18 konnten die SF in der darauffolgenden Spielzeit wegen Personalmangels keine konkurrenzfähige Mannschaft für die Bezirksliga St. Wendel auf die Beine stellen. Der Verein meldete die Aktiven-Teams daraufhin vom Spielbetrieb ab.

Hinter den Kulissen begann aber schon bald danach die Arbeit an einem Wiederaufbau. „Wir wollten zum 100. Jubiläum des Vereins im Jahr 2019 unbedingt wieder eine Mannschaft haben“, erinnert sich Köcher. „Und das ist uns zum Glück auch gelungen.“

Als Spielertrainer-Duo sollten Mauro Coccimiglio und Tino Meier den Neubeginn leiten. Die Beiden sind immer noch im Amt – und haben ihre Verträge kürzlich auch für die Saison 2021/22 verlängert.

„Dass wir erfolgreich sind, spricht für die beiden. Zudem stellen sie das Team gut ein und sie geben jedem eine Chance, auch den Akteuren bei uns, die nach längerer Pause erst wieder mit dem Fußballspielen begonnen haben“, nennt Köcher einige der für den Verein ausschlaggebenden Gründe, um mit dem Duo weiterzumachen. Und er ergänzt: „Zudem sind sowohl Tino als auch Mauro absolute Leistungsträger auf dem Feld.“

Große Überredungskünste für eine Verlängerung brauchte der Verein nicht anzustellen. „Unser Ziel ist es, eine junge Truppe mit überwiegend Spielern aus Tholey aufzubauen. Wir sehen dieses Projekt noch nicht als abgeschlossen an. Deshalb machen wir weiter“, erklärt Coccimiglio stellvertretend für beide Spielertrainer. „Es macht Spaß, mit den jungen Akteuren zu arbeiten, und wir wollen diese weiter aufbauen.“ Das sieht der ehemalige Verbandsligaspieler der SG Thalexweiler-Aschbach und der SG Marpingen-Urexweiler als wichtig für eine nachhaltige Entwicklung an. „Wir haben nämlich auch einige ältere Spieler wie Sascha Colic oder Moritz Orth im Kader, die in näherer Zukunft aufhören werden.“ Wenn es so weit ist, sollen die jüngeren Spieler diese Lücken schließen können.

In den wenigen absolvierten Begegnungen der aktuellen Saison konnte Tholey übrigens gleich vier Mal gewinnen, ohne dabei einen Gegentreffer zu kassieren. Lediglich in zwei Partien wurde Torwart Peter Kulossa bezwungen: Beim 2:2 bei der SG Bostalsee II und beim 1:3 im Derby gegen Theley II – der bislang einzigen Saisonniederlage des Clubs.

Wenn der Spielbetrieb im Frühjahr wieder aufgenommen wird, hoffen die SF, einen wichtigen Spieler wieder in ihren Reihen begrüßen zu können: Florian Casper arbeitet nach zwei Kreuzbandrissen derzeit an seinem Comeback.