Torjäger und neuer Platz für Scheuern

Torjäger und neuer Platz für Scheuern

Fußball-Bezirksligist SG Scheuern-Steinbach/Dörs- dorf rüstet auf. Mit Daniel Pfeffler und Mujo Mehme- dovic wurden gleich zwei Top-Torjäger verpflichtet. Zudem wird der Kunst- rasen in Scheuern saniert.

Die SG Scheuern-Steinbach/Dörsdorf will in der neuen Spielzeit der Fußball-Bezirksliga St. Wendel mit geballter Offensiv-Kraft angreifen. Deshalb hat die Spielgemeinschaft gleich zwei Torjäger verpflichtet - und zwar beides Hochkaräter. Denn Daniel Pfeffler und Mujo Mehmedovic haben in der aktuellen Spielzeit bislang zusammen 63 Treffer für ihre derzeitigen Clubs erzielt: Pfeffler kommt von der SG Saubach II nach Scheuern. Er führt mit 33 Saisontoren die Torjägerliste in der Bezirksliga Neunkirchen an. Auch Mehmedovic steht aktuell in der Torjägerliste ganz oben. Ihm gelangen bislang 30 Treffer in der Bezirksliga Saarbrücken, wo er für die SVG Altenwald aufläuft und von dort auch zur SG wechselt. "Nachdem wir in der Defensive diese Saison schon sehr gut dastehen, war klar, dass wir uns vorne verstärken mussten. Ich denke, dies ist uns gelungen", sagt der SG-Vorsitzende Adrian Harasimiuc. Mit nur 34 Gegentreffern in 29 Partien hat der Tabellenvierte Scheuern-Steinbach/Dörsdorf gemeinsam mit dem Dritten SG Linxweiler die beste Abwehr der Liga. Im Sturm ist die vor der Runde neu gegründete SG aber nicht so durchschlagskräftig: 59 Tore sind die wenigsten aller Spitzenteams der Bezirksliga St. Wendel.

Neben Pfeffler und Mehmedovic gibt es noch drei weitere Neuzugänge: Vom SV Lockweiler aus der Bezirksliga Merzig-Wadern kommt Mittelfeldspieler Joscha Klauck zur SG. Aus der eigenen Jugend stoßen Oliver Graf und Jonas Neusius zum Team. Allerdings wird es auch einige Abgänge geben: Routinier Manuel Henn wird als Spielertrainer zum SV Bardenbach in die Landesliga West wechseln. Kapitän Frederic Löwen schließt sich der SG Thalexweiler-Aschbach an, die in der Verbandsliga Nordost zu Hause ist. Offensiv-Akteur Christian Ugla zieht es zum Kreisligisten TSV Sotzweiler-Bergweiler. "Ich denke, dass wir diese Abgänge aber gut kompensiert haben", meint Harasimiuc.

An diesem Sonntag steht für seine Elf ein Spitzenspiel an. Um 15 Uhr empfängt die SG in Scheuern den Tabellenführer SG Dirmingen-Berschweiler. Der Gegner führt die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung auf den TuS Nohfelden an. Obwohl Scheuern-Steinbach/Dörsdorf auf Tabellenrang vier steht, kann das Team von Spielertrainer Michael Petry aber selbst im Falle eines Sieges nicht mehr in das Aufstiegsrennen eingreifen.

Die Partie wird übrigens das letzte Spiel auf dem in die Jahre gekommenen Kunstrasen in Scheuern sein. Nach dem Spiel beginnen umfangreiche Umbauarbeiten: Die Platzdecke wird abgetragen und durch einen neuen, moderneren Belag ersetzt. Zudem wird der Platz vergrößert und es entstehen am Spielfeldrand sogar rund 30 Sitzplätze. "Wir haben sehr intensiv geplant und mit vielen Firmen gesprochen. Selbst Ex-Bundesliga-Spieler Bernhard Trares war da und hat für eine Kunstrasenfirma deren Produkt angepriesen", berichtet Harasimiuc lachend. Die Firma ging dann aber bei der Vergabe der rund 200 000 Euro teuren Arbeiten leer aus. Die Kosten für den neuen Platz wird der Verein überwiegend durch Zuschüsse stemmen. Rund 55 000 bis 65 000 Euro kommen jeweils von der Sportplanungskommission, dem Innenministerium und der Gemeinde Tholey. Einen niedrigen fünfstelligen Betrag muss der SV selbst stemmen. "Wir hoffen, dass der Platz bereits zu unserem internationalen Jugendturnier Mitte Juni fertig ist", sagt Harasimiuc.

Mehr von Saarbrücker Zeitung