Fußball: Theley zeigt sich rundum erneuert

Fußball : Theley zeigt sich rundum erneuert

Mit vielen neuen Spielern absolviert der Verbandsligist VfB Theley am Samstag sein erstes Spiel in der neuen Saison.

Ein neuer Trainer, dazu ein alter Bekannter, zwei Kicker aus Kroatien und ein Lette für den Angriff. Die Personalabteilung beim Fußball-Verbandsligisten VfB Theley hat sich in der Sommerpause gehörig verändert. Am Samstag, 16 Uhr, startet das runderneuerte Team mit dem Heimspiel gegen den SV Rohrbach in die Spielrunde 2017/18.

Vor dem Anpfiff hält der neue Trainer Kai Decker, der zuvor sechs Jahre für die sportlichen Erfolge des TuS Steinbach verantwortlich war, den Ball flach. „Es hat schon ein großer Umbruch stattgefunden. Wir haben ein gutes Spieleraufgebot zusammen, was aber Zeit braucht. Es kann zunächst ein schwieriges halbes Jahr werden, bis sich die ersten Fortschritte einstellen“, räumt der 50-jährige Übungsleiter ein. Mit Torwart Georg Amann, Spielertrainer Nico Lalla und Kai Schäfer haben drei Leistungsträger den Verein verlassen. „Wir haben eine junge Mannschaft, darin müssen nun die Spieler ihre Rolle einnehmen und auf dem Platz Verantwortung übernehmen“, sagt Decker.

Zwischen den Pfosten wird nach einer zweijährigen Spielpause der ehemalige Thalexweiler Schlussmann Johannes Wagner stehen. „Die fehlende Praxis kann er in den sechs Wochen Vorbereitungszeit nicht aufholen, auch das braucht seine Zeit“, so Decker. Über den Kontakt des Ex-VfB-Kickers Marko Loncar und dessen Sohn und VfB-Vorstand Mario Loncar hat der Verein mit Klaudijo Šare (Angriff) und Šime Šaric (Mittelfeld) zwei junge Fußballer aus Kroatien nach Theley geholt. „Beide sind Anfang 20 Jahre alt, körperlich fit und technisch versiert“, beschreibt der Trainer die Fähigkeiten der beiden Neuzugänge. Allerdings wird Mittelfeldmann Šaric wegen einer Außenbandverletzung vorübergehend nicht zur Verfügung stehen.

Sehr gute fußballerische Ansätze bescheinigt Decker dem lettischen Angreifer Daniil Vasiljev (24), der von Bezirksligist SV Lockweiler-Krettnich nach Theley gewechselt ist. „Körperlich ist er noch nicht in der Reihe. In der Verbandsliga wird ein anderes Tempo gespielt“, hat sein Trainer bei ihm noch ein paar Defizite ausgemacht. Dies trifft auch in ähnlicher Weise auf den beidfüßigen Angreifer Christian Konerth (30, er kam vom Bezirksliga-Absteiger SG Oberkirchen-Grügelborn) zu. „Beide arbeiten daran“, merkt Decker an. Zurück in der „Ersten“ ist Stürmer Mario Dewes (28), der zuletzt für die Bezirksligamannschaft des VfB aufgelaufen war. „Ich wollte ihn haben und setze meine Hoffnungen in ihn. Im Training ist Mario mit großem Elan bei der Sache“, freut sich Decker.

Um die erfahrenen Akteure Daniel Dworowy, Norman Scherer, Christian Adams und Stefan Groß will er nun eine schlagkräftige Mannschaft entwickeln. „Dafür habe ich hier den Job angenommen. Gute Ergebnisse helfen sicherlich dabei“, weiß der Trainer zu gut. Als Saisonziel peilt er einen Platz im Mittelfeld der Verbandsliga an. „Es wird jetzt Zeit, dass es losgeht“, freut er sich auf den Anstoß an diesem Samstag.

Mehr von Saarbrücker Zeitung