Theaternachwuchs in Hasborn tritt in der Kulturhalle auf

Neues Stück wird aufgeführt : Theaternachwuchs mimt Waisenkinder-Gang

Yannick Meisberger, Jugendspielleiter des Vereins Edelweiß Hasborn, hat mit seiner Truppe ein selbstgeschriebenes Stück einstudiert.

„Stellt euch auf der Bühne so auf, dass ihr beim Spiel andere Darsteller nicht verdeckt. Wenn du deine Haare auflassen willst, dann achte darauf, dass sie nicht nach vorne hängen und dein Gesicht verdecken“, sagt Yannick Meisberger. Kurz vor der Aufführung gibt es letzte Tipps an die Darsteller.  Als Jugendspielleiter kümmert er sich mit großer Leidenschaft im Theaterverein Edelweiß Hasborn um den Theaternachwuchs. In diesem Jahr steht ein Kinder- und Jugendkrimi auf dem Programm. Neun Kinder und Jugendliche der Jugendgruppe „Applaus“ im Alter von zehn bis 16 Jahren proben seit März gemeinsam mit fünf erwachsenen Vereinsmitgliedern und ihrem Regisseur Yannick Meisberger das neue Stück „Wo wollt ihr hin?“.

Darin geht es um Waisenkinder, die aus dem Waisenhaus fliehen, weil sie sich dort nicht mehr wohlfühlen. Als Gang schlagen sie sich auf der Straße durch und stoßen dabei auf ein Umweltverbrechen. Das aufzudecken sehen sie nur mit Hilfe der Erwachsenen möglich, die ihnen als Ausreißer aber keinen Glauben schenken.

„Die Requisiten, die ihr für eure Rolle braucht, bringt jeder selbst mit. Du denkst an das Seil, mit dem du mich fesseln musst“, erinnert Regisseur Maisberger seine jungen Schauspieler an ihre Hausaufgaben. Zum Abschluss der Probe geht er mit allen die Applaus-Ordnung durch: „Nach eurer Umarmung in der letzten Szene geht die Musik wieder an und ihr tretet kurz zurück hinter die Kulisse. Ich rufe euch dann einzeln auf. Ihr kommt im Wechsel von rechts und links nach vorne, verbeugt euch und geht wieder zurück. Zum Schluss rufe ich Lennart auf. Nach deiner Verbeugung breitest du die Arme seitlich aus, die anderen kommen gemeinsam auf die Bühne, stellen sich neben dich und ihr verbeugt euch alle mehrmals zusammen.“ Lennart, gespielt von Konrad Kessler, setzt die Regieanweisung souverän um. Für den zwölfjährigen Schüler ist das beinahe schon Routine, wirkt er doch bereits seit sechs Jahren auf der Bühne mit. „Mir gefällt es, andere Charaktere anzunehmen. Wenn ich auf der Bühne stehe und eine Rolle spiele, bekomme ich einen anderen Blick auf die Welt“, beschreibt Konrad Kessler seine Motivation, Theater zu spielen.

Beinahe schon ein alter Hase auf der Bühne ist auch Amelie Jenal. Seit knapp vier Jahren mimt die 14-jährige Schülerin Rollen in Theater- und Musicalstücken und geht darin so richtig auf: „Man kann auf der Bühne tun, was man sich im wahren Leben nicht trauen würde.“

Yannick Meisberger weiß genau, wie er seine jungen Laienschauspieler ansprechen und motivieren muss. 2012 stand er selbst das erste Mal in Hasborn auf der Bühne. Schnell war er von den Brettern, die die Welt bedeuten, begeistert und ließ sich in den Vorstand des Theatervereins wählen. Als Sozialpädagoge war sein Steckenpferd von Anfang an die Jugendarbeit, so dass die Mitgliederversammlung ihn 2018 zu ihrem Kinder- und Jugendspielleiter wählte. An der Theaterwerkstatt in Heidelberg absolvierte er in diesem Jahr eine Weiterbildung zum Theaterpädagogen. Den Kinder- und Jugendkrimi „Wo wollt ihr hin?“ hat Yannick Meisberger unter Mitarbeit der jungen Laienschauspieler selbst geschrieben. „Ich habe schon immer Texte verfasst. In unserem neuen Stück haben wir mit dem Thema Umweltverbrechen einen Bezug zu den aktuellen Diskussionen rund um den Klimaschutz geschaffen. Durch die Fridays-for-Future-Bewegung beschäftiget sich mein junges Ensemble in Schule und Freizeit mit dem Thema“, verrät der Jugendspielleiter.

Während der Probephase hat sich der Spielleiter mit seiner Truppe ein Wochenende lang in die Seminarräume der Biberburg in Berschweiler zurückgezogen, um intensiv an den Szenen zu arbeiten. „Es wurde gespielt und viel gelacht, bevor alle erschöpft ins Bett fielen. Sonntagmorgen ging es schon um 9 Uhr mit einer Intensivprobe los. Vor dem Mittagessen war das Theaterstück komplett vorbereitet, der Text saß und somit konnte nach der Pause der Ernstfall simuliert werden“, erinnert sich Meisberger zufrieden an das Probenwochenende.

Und der Ernstfall steht jetzt vor der Tür. Denn am Wochenende vom 2. und 3. November bringt das Ensemble der Jugendtheatergruppe „Applaus“ ihr neues Stück in zwei Vorführungen auf die Bühne der Kulturhalle Hasborn.

Yannick Meisberger managt als Jugendspielleiter mit viel Herzblut  den Schauspielnachwuchs des Theatervereins Edelweiß. Foto: Marion Schmidt

Termine: Das Stück „Wo wollt ihr hin?“ ist geeignet für Kinder ab sechs Jahren. Vorstellungen sind am Samstag und Sonntag, 2. und 3. November, jeweils 16 Uhr, in der Kulturhalle Hasborn. Karten gibt es für fünf Euro an der Tageskasse.