Fußball-Saarlandliga Wird der Pokal-Held die neue Nummer eins?

Hasborn · Mit zwei gehaltenen Strafstößen war Simon Schumacher der Held beim 4:3-Erfolg des SV Hasborn nach Elfmeterschießen im Achtelfinale des Saarlandpokals. Nun empfängt der Schlussmann mit seinem Team in der Liga den TuS Herrensohr.

 Simon Schumacher (rechts) stand in drei der letzten vier Pflichtspiele im Tor des SV Hasborn. Vor dem Pokal-Krimi gegen den FV Diefflen in der Liga gegen den FC Hertha Wiesbach (1:1/Foto) und gegen den SV Merchweiler (0:4).

Simon Schumacher (rechts) stand in drei der letzten vier Pflichtspiele im Tor des SV Hasborn. Vor dem Pokal-Krimi gegen den FV Diefflen in der Liga gegen den FC Hertha Wiesbach (1:1/Foto) und gegen den SV Merchweiler (0:4).

Foto: Semmler

Pokalspiele scheinen Simon Schumacher zu liegen: Mit der U 19 der JFG Schaumberg-Prims gewann der aus Primstal stammende Torhüter im Mai 2022 sensationell in der A-Jugend den Saarlandpokal. Die JFG setzte sich damals im Finale mit 5:1 gegen die SV Elversberg durch. „Das war mein bisher schönstes Erlebnis als Fußballer“, blickt der 20-Jährige zurück. An diesem Dienstag sorgte der Schlussmann, der mittlerweile für den SV Hasborn in der Fußball-Saarlandliga spielt, erneut im Pokal für Furore. Mit seiner Mannschaft bezwang er den Oberligisten FV Diefflen mit 4:3 nach Elfmeterschießen (wir berichteten).

  Simon Schumacher kehrte im Sommer  nach einem Jahr zum SV Hasborn zurück.

Simon Schumacher kehrte im Sommer  nach einem Jahr zum SV Hasborn zurück.

Foto: Wolfgang Lampel