„Streetbuddys“ mahnen zur Rücksichtnahme auf Kinder

Streetbuddys in Tholey : Kleine Figuren für größere Sicherheit

Zum Schutz  spielender Kinder hat die Gemeinde Tholey in allen Ortsteilen so genannte Streetbuddys aufgehängt. Wie Bürgermeister Hermann Josef Schmidt (CDU) erklärt, weisen die etwas mehr als 82 Zentimeter großen Warnfiguren in leuchtendem Orange im Straßenverkehr auf spielende Kinder hin.

„Damit soll die Aufmerksamkeit der Autofahrer erhöht werden, um ihr Fahrverhalten frühzeitig anzupassen“, erklärt der Bürgermeister. Jede Streetbuddy-Warnfigur hat reflektierende Aufkleber, damit sie auch im Dunkeln gut gesehen wird. Um sie noch auffälliger zu machen, halten die Männchen eine Fahne, die spielende Kinder zeigt und ebenfalls reflektierend ist. Auf der Brust trägt jede Figur ein Herz mit Aufschrift „Kids“. Die Warnfiguren haben ein lächelndes Gesicht und sehen von vorne und hinten gleich aus, damit Autofahrer von beiden Seiten gleich gut gewarnt werden. „Es ist eine kleine, aber hoffentlich wirksame Maßnahme zum Schutz unserer Kinder. Und wir hoffen, dass alle Verkehrsteilnehmer ihre Fahrweise anpassen und besonders aufmerksam sind, wenn sie wissen, dass Kinder unterwegs sind“, so  Schmidt.

Schwerpunktmäßig sind die Streetbuddys in einem ersten Schritt vorwiegend im Bereich von Kindergärten und Schulen aufgestellt. Weitere Standorte sollen folgen, ist aus dem Rathaus zu hören.

Mehr von Saarbrücker Zeitung