1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Standing-Ovations beim Finale der Hasborner Benefiz-GalaSingen für Bürger in Not

Standing-Ovations beim Finale der Hasborner Benefiz-GalaSingen für Bürger in Not

Hasborn. Es war schon richtig spät geworden am Samstagabend. Genau genommen war es schon früher Sonntagmorgen, als die Künstler, die an der Benefiz-Gala der Nimmermüden in der Kulturhalle Hasborn teilgenommen hatten, noch einmal alle auf die Bühne kamen. Es erklang die Melodie von "Oh happy day" und "Sierra madre" - dem Lied der Nimmermüden

 Die Gruppe Rastlos 08 rockte bei der Benefiz-Gala.
Die Gruppe Rastlos 08 rockte bei der Benefiz-Gala.

Hasborn. Es war schon richtig spät geworden am Samstagabend. Genau genommen war es schon früher Sonntagmorgen, als die Künstler, die an der Benefiz-Gala der Nimmermüden in der Kulturhalle Hasborn teilgenommen hatten, noch einmal alle auf die Bühne kamen. Es erklang die Melodie von "Oh happy day" und "Sierra madre" - dem Lied der Nimmermüden. Die Besucher standen auf, und es gab Standing Ovations für die Akteure. Ein deutliches Zeichen, dass das viereinhalbstündige abwechslungsreiche Programm aus Gesang, Musikdarbietungen, Comedy und Zauberkunststücken beim Publikum gut ankam. "Als alle in der Halle aufstanden, das war schon ein schöner und bewegender Moment", freute sich Rudi Gessner von den "Nimmermüden".Eröffnet wurde der Abend vor den zahlreichen Besuchern, unter ihnen als Schirmherr der Landtagspräsident des Saarlandes, Hans Ley, der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald und Tholeys Bürgermeister Hermann-Josef Schmidt, von der A-Capella-Gruppe Ornament. Die Truppe aus Weißrussland zeigte großes Gesangstalent, was von den Besuchern auch mit kräftigem Applaus honoriert wurde. Insbesondere ihr Song "Die Rose" kam hervorragend beim Publikum an. Danach wurde es etwas rockiger, als die Band Rastlos 08 die Bühne betrat. Sie gab bekannte Klassiker der Musikgeschichte mit deutschen Texten zum Besten. Danach war wieder A-Capella-Gesang mit den Schwiegersöhnen angesagt. Auch sie versahen bekannte Lieder mit neuen Texten. Im Anschluss stand mit Kathrin Sicks (elf Jahre) die jüngste Künstlerin auf der Bühne. Sie gewann 2008 den Fernsehwettbewerb "Stimme des Jahres" und zeigte auch in Hasborn, dass sie bezaubernd singen kann. Mit seiner Zaubershow zog danach der Magier Maxime Maurice das Publikum in den Bann. So manche "Ahhs" und "Ohhs" waren während seines Auftritts aus dem Publikum zu hören. Lieder, unter anderem von Mozart und Brahms, sangen die Lokalmatadoren Klaudia Scholl aus Hasborn und Monika Fuchs aus Dörsdorf. Nach diesen eher besinnlichen Klängen wurden etwas später die Lachmuskeln der Besucher strapaziert. Das Comedy-Duo Jääb und Jolanda überzeugte mit einer Nummer, bei der ein Ehemann auf gut saarländisch gesagt bei seiner Frau "unterm Schlappen" stand. "Alleine durch ihre Körpersprache sorgten die beiden für Beifallsstürme beim Publikum", so Rudi Gessner. Auch die Nimmermüden selbst sowie die junge Sängerin Anna Backes hatten noch Auftritte, bevor Moderator Thomas Rosch alle Akteure zum Finale auf die Bühne bat. Alle Künstler waren bei der Benefiz-Gala in Hasborn übrigens ohne Gage aufgetreten. Der Erlös der Veranstaltung wird einem guten Zweck zugeführt. Rudi Gessner erklärt: "Die Einnahmen werden treuhänderisch an das Deutsche Rote Kreuz Hasborn übergeben. Die verteilen es dann an Bürger in Not. Noch vor Weihnachten können diese sich über Geld freuen." Wie viel Geld genau verteilt werden kann, wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.