Spielgeräte und Inseln dienen im Ort als „Trittsteine“

Theley · Die Ortsmitte von Theley wird weiter aufgewertet: Entlang der der Primstalstraße werden dort drei weitere Trittsteine entstehen. Dies sind kleinere und einheitlich gestaltete Plätze, die ein durchgängiges Bild schaffen und die Ortsdurchfahrt verschönern sollen. Erreicht wird dies beispielsweise durch die Schaffung von Verweilmöglichkeiten für Fußgänger, das Aufstellen von Kleinspielgeräten für Kinder sowie durch Bepflanzungen. Ein solcher Platz wurde bereits im Bereich der alten Schmiede fertig gestellt. Die nächsten drei werden im Einfahrtsbereich "In Reisten", im Einfahrtsbereich Brühleck und dem Bereich Primstalstraße, Höhe Hausnummer 16, folgen. Der entsprechenden Planung hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt.

Für die neuen Trittsteine werden im Bereich der Primstalstraße 16 und an der Einmündung Brühleck vorhandene Häuser abgerissen. Nachdem die Pläne, die der Dirminger Landschaftsarchitekt Frank Zoller erstellte, nun bewilligt sind, wird die Gemeinde Tholey die Kosten für eine zeitnahe Umsetzung ermitteln und dann Zuschüsse aus der Städtebauförderung beim saarländischen Innenministerium beantragen. Es ist davon auszugehen, dass dies die Maßnahmen mit zwei Dritteln der Gesamtkosten fördern wird.

Wie Bürgermeister Hermann Josef Schmidt (CDU) erklärte, flossen in den bereits fertigen "Trittstein Alte Schmiede" etwa 206 000 Euro. Darin waren neben den Tiefbauarbeiten auch der Abriss der alten Bebauung und die Sanierung der Nachbarfassaden enthalten. "Zudem wurden mit der Sanierung der Grundschule und ihres Umfeldes, dem Abriss des Eidesaal oder dem Bau des Seniorenhauses in der Primstalstraße in Theley schon einige wichtige Maßnahmen zur Attraktivierung des Ortes abgeschlossen. Mit dem Bau von neuen Trittsteinen wird Theley noch mehr Attraktivität gewinnen", kündigte der Bürgermeister an.