1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Fußball: Sotzweiler-Bergweiler nimmt einen neuen Anlauf

Fußball : Sotzweiler-Bergweiler nimmt einen neuen Anlauf

Letzte Saison verpasste der TSV den Bezirksliga-Aufstieg knapp, diesmal soll es klappen. Es gibt aber  zwei Hauptkonkurrenten.

Das war richtig bitter für die Kicker des TSV Sotzweiler-Bergweiler. Obwohl der Club aus dem Tholeyer Gemeindeteil vergangene Runde nur eine einzige Niederlage kassiert und 29 seiner 32 Saisonspiele in der Kreisliga A Nahe gewonnen hatte, wurde das Team mit 89 Punkten nur Zweiter hinter Meister SG Oberkirchen-Grügelborn. Und auch in der Aufstiegsrunde der Vizemeister kostete den TSV eine einzige Niederlage den Sprung in die Bezirksliga. Im Finale der Runde zog Sotzweiler-Bergweiler mit 1:5 gegen den STV Urweiler den Kürzeren.

Nun will der TSV einen neuen Anlauf in Sachen Aufstieg nehmen. Trainer Julian Scheid hat als Saisonziel die Meisterschaft ausgegeben. Der 31-Jährige, der bisher Spieler und Co-Trainer war, hat in der Sommerpause das Übungsleiter-Amt von Peter Junker übernommen, der aus privaten Gründen aufgehört hat. Sein Assistent ist der mit viel Erfahrung in der Oberliga ausgestattet Pascal Petry. „Ich habe das Gefühl, dass die Mannschaft nach dem Motto ,Jetzt erst recht’ an die Sache herangeht“, freut sich Scheid.

Sotzweiler-Bergweiler konnte sein komplettes Team halten – und mit Florian Casper (SF Tholey) sowie Julian König und Tobias Niedzballa (beide SG Thalexweiler-Aschbach III) verstärken. Hauptkonkurrenten im Titelrennen könnten die SG Peterberg und der VfR Otzenhausen werden. „Die beiden Clubs habe ich da auch auf dem Zettel“, sagt Scheid.

Peterberg hat sich unter anderem mit Robin Witzel (Tholey) verstärkt. Zum VfR wechselten unter anderem Mathias Müller von Verbandsliga-Aufsteiger SG Bostalsee und Rückkehrer Bartosz Pytlik von der SG Scheuern-Steinbach/Dörsdorf. Chancen, oben mitzuspielen, könnten zudem noch der SV Furschweiler sowie der TuS Hirstein haben.

Gleich mehrere Teams der Liga starten übrigens mit neuen Übungsleitern. Bei den SF Eiweiler hat Milos Jankovic das Amt von Dusan Marinovic übernommen. Der Angreifer schnürte zuletzt für die Landesligisten FV Oberbexbach und Spvgg. Einöd-Ingweiler die Schuhe. Romano Wagner (bislang SG St. Wendel II) heißt der neue Trainer der SG Haupersweiler-Reitscheid. Er hat Florian Dessbesell abgelöst, der zum TuS Fürth (Kreisliga A Blies) wechselte.

Bei der Spvgg. Sötern soll Eduard Rudi (bisher Spieler und Co-Trainer) für einen sportlichen Aufschwung sorgen. Er ersetzt Michael Rauber. Bei Güdesweiler ist seit einigen Wochen Vereins-Urgestein Peter Jakobs Trainer der zweiten Mannschaft.

Neu in der Kreisliga A Nahe sind der SV Überroth II, der SV Gehweiler und der TuS Hirstein. Hirstein und Gehweiler haben ihre Spielgemeinschaft aufgelöst (wir berichteten). Nachdem beide Clubs noch zusammen als SG Hirstein-Gehweiler den Abstieg aus der Bezirksliga nicht verhindern konnten, gehen beide nun getrennt eine Liga tiefer an den Start.

In Hirstein strebt der Trainer der ehemaligen SG, Mike Becker, einen Platz im vorderen Bereich an. Gehweiler hat Kevin Wolf von der SG St. Wendel II als neuen Trainer verpflichtet. Er hat auch einige Spieler von seinem Ex-Club mitgebracht. Zum direkten Duell der Ex-Partner kommt es am 16. September.