Skrupelloser Narr auf Annäherungskurs

Skrupelloser Narr auf Annäherungskurs

Tanzgruppen, eine Stimmungsband und geschwätzige eingeborene Unikate: Am Wochenende packten die Überrother Nussknacker ihr närrisches Nonstop-Showprogramm aus. Völlig klar: Über 500 Besucher feierten in beiden Kappensitzungen im Dorfgemeinschaftshaus bis zum Abwinken.

Nussknacker-Sitzungspräsident Ingo Holz lehnte sich eingangs des Fastnachtsspektakels weit aus dem Fenster. "Ob in Mainz, Köln mit und ohne Schall, die schönste Fastnacht ist in der Überrother Hall", versprach der bärtige Moderator. Und los ging die verrückte Sause.

Dorfschreiber Jannik Groß lobte die Tholeyer Gemeindeverwaltung für den Bau einer Prinzengarde-Unterbodenwaschanlage am Rathaus. Den Ausraster des Jahres vom örtlichen Männergesangverein wollte er nicht vertuschen. "Die sind zu einer Hooligan-Truppe mutiert und haben beim Lyoner-Grillen in der Halle die Feuermelder ausgelöst", berichtete der Chronist. Intime Einblicke in ihr Privatleben vermittelten einheimische Pflegefälle. Vertraut schütteten die Zwillinge Susi und Liesel sich gegenseitig ihr Herz aus. "Ich habe Hämorriden", klagte "Susi" (Anika Fuchs). "Liesel" (Steffi Bauer) riet ihr: "In Ägypten soll es dafür Archäologen geben".

Schade. Fitness, Sauna und veganes Essen brachten bei der kleinen dicken Annika (Annika Endres) die Babypfunde nicht zum Purzeln. Wie es geht, zeigte die Ü30-Showtruppe. 28 Tänzerinnen präsentierten als Kühe, Eisbären oder Cowboys ein Medley aus 20 Nummern und vollzogen dabei einen Umkleidemarathon. "Reißt die Hütte ab", animierte die Stimnungsband Ritzelberger Schnitzeljäger aus Scheuern. Ein Fehler mit fatalen Folgen. "Scheiß drauf, Fastnacht ist nur einmal im Jahr", grölte anschließend das Narrenvolk und drehte mit einer Polonaise ihre Runden durch den Saal. Ratz fatz schmiss die Löffelgarde die Uniform in die Ecke und erfand sich als Speisgirls und Backstubenbuben neu.

Himmlisch tanzten die griechischen Göttinnen aus der Antike über die Bühne, eine Schar von Mexikanerinnen umgarnte den beneidenswerten Amigo Charly. Flott steppten die Gardemädels und die Männer mimten Schuhplattler . Einen zauberhaften Anblick gewährten die goldig gedressten Ü20-Showgirls besonders dem Auge des männlichen Betrachters. Zum Wegschauen und Fremdschämen war daraufhin das Kontrastprogramm mit den köstlichen Provinzproll-Eheleuten Liz (Elisabeth Kirsch-Brunhuber) und Pitt (Elke Kirsch-Bruns). Ausgerechnet er war unter die Erfinder gegangen und behauptete mit dem Gesellschaftsspiel Pittopollis auf Messen groß rauszukommen. Pausenlos gingen die Dorfschanden beim heimischen Spieleabend verbal bis unter die Schuhsohle auf Kuschelkurs. Skrupellos krabbelte ein Zwerg (Annemarie Groß) zu Schneewittchen (Katharina Groß) ins Bettchen. Nicht nur mit Dorftratsch beschäftigten sich die alten Schachteln Clothilde (Christian Klesen) und Walburga (Andreas Groß). "42 Prozent aller Männer gehen fremd", meinte Clothilde. Schrulle Walburga forderte gierig: "Hör auf mit den Zahlen, gib mir lieber die Adressen". Weit nach Mitternacht ließ Sitzungschef Holz die Luft aus der Veranstaltung und Akteure und Besucher setzten die Fete an der Theke fort.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Mitwirkenden: Sitzungspräsident Ingo Holz , Prinzessin Angela I. aus dem Hause Kaspar und Prinz Stefan II. aus dem Limbacher Hause Angel, weiblicher Elferrat, Vorträge: Dorfschreiber, Jannik Groß, Liesel und Susi, Steffi Bauer und Anika Fuchs, die kleine Dicke, Annika Endres, Walburga und Clothilde, Andreas Groß und Christian Klesen, Schneewittchen und die sieben Zwerge, Katharina Groß und Annemarie Groß, Liz und Pitt, Elke Kirsch-Bruns und Elisabeth Kirsch-Brunhuber. Tänze: Jugendgarde, Leitung: Annika Endres, Carolin Lösch, Ü30, Leitung: Vivien Kirsch, Prinzengarde, Leitung: Vivien Kirsch, Löffelgarde, Leitung: Michelle Klesen, Anna-Lisa Thies, Ährisch Ähnisch, Leitung: Annika Endres, Carolin Lösch, No Names, Leitung: Anja Henkes, Ü20, Leitung: Vivien Kirsch, Männerballett, Leitung: Steffi Backes, Gesang; Ritzelberger Schnitzeljäger, Udo Groß, Guido Lauck, Nicolas Lauck, Arnold Schmitz, Alegra Bartnick, Musik: Sandra und Steff. Termine: Die Kinderkappensitzung steigt am Sonntag, 31. Januar, um 15 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus, der Rosenmontagszug setzt sich am 8. Februar, um 14 Uhr in Bewegung. frf

Mehr von Saarbrücker Zeitung